int pse
23.02.2020

„Wenn hier die Halle ausverkauft ist, ist die Stimmung gigantisch“

Erik Betzold und Sebastian Christmann im Interview der neusten Ausgabe der Wolfszeitung - erhältlich beim Heimspiel gegen den EC Bad Nauheim

Wolfszeitung: Wie seht ihr eure persönliche Situation?

Erik Betzold: Für mich ist diese Saison die erste im Profibereich. Gegen Männer zu spielen, die einem an Körperkraft und Erfahrung einiges Voraus haben, ist schon etwas ganz anderes, als im Jugendbereich zu spielen. Wenn man gegen einen 33jährigen spielt, der schon in 600 oder 700 Partien Eishockey auf dem Niveau spielt, dann ist die Erfahrung ein großer Faktor. Klar, man kann immer an Muskelmasse zulegen und im Sommer trainieren, aber die Erfahrung muss man einfach mit der Zeit sammeln. Ich finde, dass ich mich in die neue Situation gut eingefunden habe. Ich bin bislang ganz zufrieden und schaue mal, was die Saison noch bringt.
Sebastian Christmann: Ich muss hart arbeiten, hart trainieren, damit ich ins Line-Up komme. Es ist mein erstes Profijahr, deswegen darf ich nicht alles zu eng sehen. Es kommt, wie es kommen muss.

Wolfszeitung: Was nehmt ihr an positiven Erfahrungen mit aus der Saison?

Erik Betzold:
Der schönste Moment war mein erstes Profi-Tor, das ich in Freiburg geschossen habe. Das war im Spiel gegen Bad Nauheim, am Wochenende direkt nach meinem Wechsel. Die Erfahrung, die man in dem Jahr gesammelt hat, und die Chancen, die man bekommen hat, sind natürlich wertvoll.
Sebastian Christmann: Die Stimmung, die im Stadion herrscht! Die ist teilweise wirklich mega. Wenn hier die Halle ausverkauft ist, ist die Stimmung gigantisch und das treibt uns auch an.

Das komplette Interview gibt es in der neusten Ausgabe der "Wolfszeitung". Erhältlich an allen Fanshop in und um die Echte Helden Arena. Interview: Amelie Tautor

Zurück

Nächstes Heimspiel

11.01.2020 - 18:30
EHC Freiburg Logo
VS
ECDC Memmingen Indians Logo

Nächstes Auswärtsspiel

30.10.2020 - 19:30
EC Bad Nauheim Logo
VS
EHC Freiburg Logo