u17 news neu
09.11.2023

U17: Knoten geplatzt

U17: EHC Freiburg – Deggendorfer SC 4:1 (0:0, 1:1, 3:0) U17: EHC Freiburg – Deggendorfer SC 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)

Mit zwei Spielen gegen Deggendorf ist unsere U17 am Wochenende in ihr zweites Jahr in der Junioren-Bundesliga (Division II Süd) gestartet. Zwei Spiele, das sind 120 Spielminuten. 108 Minuten davon waren die 17+2 Spieler, die EHC-Trainer Martin Sekera aufbieten konnte, mit der Frage beschäftigt: Wer soll bitte unsere Tore schießen?

An Torchancen mangelte es den Hausherren ja nicht. Aber bis auf zwei Schüsse von Niclas Hempel, jeweils zum zwischenzeitlichen 1:1 (am Samstag 44. Minute, am Sonntag 38.), wollte der Puck nicht über die gegnerische Torlinie gehen. Und National-Niclas übernimmt ja viele Aufgaben im Team – aber das Toreschießen sollten eigentlich andere erledigen. 108 Minuten also dauerte die Freiburger Knipser-Suche schon, und es war längst Sonntagmittag. Da pfiff das gute, aus Oberbayern angereiste Schiri-Gespann „Zwei Minuten“ gegen Deggendorf: Tripping, ein ganz normales Foul, die 16. Strafzeit des Wochenendes, kein Grund zur Aufregung.

Es wurde aber doch aufregend. Weil Fynn Ludwig den Andreas Obst machte! Der Neuzugang aus Schwenningen, mit 13 Jahren der Jüngste in der Arena, fasste sich ein Herz gegen all die drei Jahre Älteren. Hielt einfach drauf. Traf zum 2:1. Und brachte den EHC-Knoten zum Platzen, in der 48. Spielminute am Sonntag.

Nun ging Der Große Ruck durch Sekeras Team. Tore schießen? Das kann ich auch, erinnerte sich zum Beispiel EHC-Stürmer Alex Hodapp – und erzielte im nächsten Powerplay das 3:1 (57.). Tore schießen? Hab ich in den letzten zwei Jahren 55 Mal für Stuttgart geschafft, fiel Jacques Tenten ein. Warum also nicht auch für Freiburg? Also machte der 16-Jährige Neuzugang vom SEC den Deckel drauf, mit seinem 4:1 in der 58. Minute.

Wenn sich jetzt noch herumspricht, dass auch den Anderen im EHC-Trikot das Toreschießen nicht verboten ist, könnte das eine richtig unterhaltsame Runde werden. Der Goalie Jan Plöger war nämlich schon richtig gut, und das konzentrierte Verteidigen hat auch meist ordentlich geklappt, in den zwei Eröffnungsspielen gegen den Deggendorfer SC.

Für den EHC im Einsatz (Tore/Vorlagen): Jan Plöger; Tiago Fernandes Rodrigues, Tom Kaufmann, Maxim Reckling, Niclas Hempel (2/1), Leonard Glatz (-/1), Yannick Gratzka, Silas Flamm (-/1); Jacques Tenten (1/-), Edoardo Pellegrini, Rafael Brug (-/1), Luis Loyal, Michael Miller (-/1), Fynn Ludwig (1/-), Robin Eggert, Philipp Alex Hodapp (1/1), Lio Leichsenring, Eric Pfaffenrot

Text: Toni Klein/Foto: Sarah Plöger

Zurück

Nächstes Heimspiel:

13.08.2024 -
EHC Freiburg Logo
VS
unbekannt Logo