26.06.2012

Rückblick: Eine Saison der Rekorde (Teil I)

Hinter dem EHC Freiburg liegt eine herausragende Saison, gekrönt mit der Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und dem Aufstieg in die Oberliga. Doch findet diese Spielzeit nicht nur anhand dessen ihren Eintrag in den Vereinschroniken, sondern auch dank zahlreicher Rekorde, die verbessert werden konnten. Ob individuelle Bestmarken oder der Mannschaft - alles ist dabei.

EHC-Online blickt in einer kurzen, fünfteiligen Serie auf die vergangene Saison zurück. Den Auftakt macht heute ...

Teil I: Spielerrekorde


Meiste Punkte auswärts
Am 9. März 1997 stürmte der EHC Freiburg einst den Hannoveraner Pferdeturm und bodigte die Niedersachsen, die seinerzeit noch als Turtles an den Start gingen, mit 12:3. Oleg Znarok steuerte allein sieben Punkte (drei Tore und vier Vorlagen) zu diesem Triumph in den Playoffs bei. Eine Bestmarke auf fremdem Boden, die über 14 Jahre halten sollte. Erst am 18. Dezember 2011 wurde der Znarok'sche Rekord gebrochen: Tobias Kunz verbuchte beim 13:4-Erfolg in Zweibrücken gleich acht Zähler (drei Treffer, fünf Assists) für den EHC. Die meisten Punkte in einer Partie hat indes Aaron Fox erzielt (neun Zähler am 10. Januar 2005 beim 12:4-Heimsieg über Crimmitschau).

Schnellstes Tor
Gebrochen wurde die Bestmarke für das schnellste Tor in der EHC-Historie zwar nicht, doch ist die Bestenliste um einen Eintrag reicher. Am 5. Januar 2001 hatte Chris Gignac den EHC in Weißwasser nach nur 12 Sekunden in Führung geschossen. Benjamin Stehle war am 12. November 2011 verdammt nahe am Rekord dran - in Hügelsheim gelang ihm bereits nach 13 Sekunden das 1:0. Damit teilt sich Stehle den zweiten Platz mit Oleg Znarok (3. Dezember 1995 gegen Straubing) und Thomas Dolak jr. (14. März 1997 gegen Hannover).

Debütanten-Hattrick
Am 20. November 2011 siegte der EHC Freiburg bei den Rhein-Neckar Stars mit 9:4, dabei feierte Robert Peleikis sein Debüt in der ersten Mannschaft. Dem jungen Verteidiger gelang in Eppelheim gleich ein Hattrick. Damit konnte das Eigengewächs eine Bestmarke aufstellen: Im ersten Spiel für die erste Mannschaft war das noch niemandem gelungen! Mit 17 Jahren, 8 Monaten und 20 Tagen ist er zudem der jüngste Akteur überhaupt, dem ein Dreierpack für den EHC gelang. Peleikis löst damit Thomas Dolak junior ab, der am 06.12.1996 mit 17 Jahren, 9 Monaten und 13 Tagen kaum älter war, als er beim 10:2-Heimsieg über den EHC Klostersee seinen ersten Hattrick feiern durfte.

Zurück

Nächstes Heimspiel

22.01.2021 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
Löwen Frankfurt Logo

Nächstes Auswärtsspiel

24.01.2021 - 17:00
EV Landshut Logo
VS
EHC Freiburg Logo