PohlSaakyan
02.09.2020

Punktgewinn in Crimmitschau - EHC verliert im Shootout

Der EHC Freiburg hat sein Auswärtsspiel bei den Eispiraten Crimmitschau mit 2-3 nach Penaltyschießen verloren.

Die Wölfe, die nach dem ersten Drittel mit 2-0 in Führung lagen, müssen sich am Ende mit einem Punkt begnügen. Im Shootout entscheidet erst der zwölfte Schütze, Austin Fyten, die knappe Partie zugunsten der Eispiraten.

So lief das Spiel

Der EHC, der auf Verteidiger Patrick Kurz verzichten musste (für ihn rückte Sebastian Christmann in den Kader), startete druckvoll ins Spiel und dominierte die ersten 20 Minuten. Zwei Powerplay-Tore durch Niko Linsenmaier (4. Minute) und Jake Ustorf (16.) bedeuteten eine zu diesem Zeitpunkt verdiente 2-0-Pausenführung.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels hatte Freiburg zunächst noch alles im Griff, die Gastgeber wurden aber von Minute zu Minute stärker. Beide Torhüter – Ben Meisner auf Freiburger Seite wie auch der Crimmitschauer Neuzugang Patrick Cerveny – rückten nun immer häufiger in den Fokus und zeichneten sich durch etliche Glanzparaden aus. Christoph Körner gelang Mitte des Drittels der Anschlusstreffer, was den Sachsen nochmals zusätzlichen Auftrieb verlieh.

Besagten Auftrieb nahmen die Eispiraten dann auch mit ins Schlussdrittel – allerdings dauerte es bis zur 57. Minute, ehe ihnen der verdiente Ausgleich durch ein Powerplay-Tor von Mitch Wahl gelang. Zuvor hatte Freiburg durchaus – vor allem in eigener Überzahl – die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden, wie gesagt hätten die Gastgeber aber auch schon früher zum 2-2 kommen können.

So ging es letztlich leistungsgerecht in die Overtime, in der keinem der beiden Teams der Lucky Punsch gelingen wollte. Im Shootout schien sich dann zunächst ein Privatduell zwischen Niko Linsenmaier und Mitch Wahl abzuzeichnen, die beide ihre ersten zwei Penaltys verwandelten. Im dritten Versuch scheiterten sie dann jedoch beide und während Cam Spiro im insgesamt sechsten Durchgang in Cerveny seinen Meister fand, konnte Austin Fyten Ben Meisner zum 3-2 überwinden.

Tore:
03:12 0-1 Nikolas Linsenmaier (Simon Danner, Cam Spiro) - PP1
15:19 0-2 Jake Ustorf (Nikolas Linsenmaier) - PP1
27:13 1-2 Christoph Körner (Luca Gläser, Adrian Grygiel)
56:46 2-2 Mitch Wahl (Ty Wishart, Patrick Pohl) - PP1
65:00 3-2 Austin Fyten - GWS

Strafzeiten: Crimmitschau 12, Freiburg 12
Schiedsrichter: Tony Engelmann, Razvan Gavrilas / Jerome Blandin, Maik Preiß
Zuschauer: 1.789  

Die Freiburger Aufstellung:
Meisner (Meder)
Spiro, Linsenmaier, Danner / Spornberger, Pageau
Allen, Pither, Billich / Pruden, Brückmann
Wittfoth, Ustorf, Saakyan / Neher, Rießle
Betzold, Kolb, Kunz / Christmann

Zurück