21.09.2012

Niederlage in Bad Nauheim

Der EC Bad Nauheim hat sich für den EHC Freiburg als extrem schwerer Gegner erwiesen. Gegen den West-Oberligisten, der unter den Aufstiegskandidaten gehandelt wird, unterlag die junge EHC-Truppe zwar mit 0:4, überzeugte aber mit einer kämpferischen und läuferischen starken Leistung.

Die Hausherren legten mit Spielbeginn gleich ordentlich los - mit ungeheurem Dampf waren die Roten Teufel aus der Kabine gekommen, setzten die EHC-Defensive unter Druck und fuhren wirklich jeden Check konsequent zu Ende. Phasenweise wurden die Freiburger im eigenen Drittel eingeschnürt, doch hielt ein sehr guter Fabian Hönkhaus zwischen den Pfosten seine Mannschaft im Rennen. Zumal seine Vorderleute sich gegen die Nauheimer Übermacht stemmten und der kämpferische wie läuferische Einsatz sehr gut war.

Zwar verliefen das zweite und dritte Drittel nicht mehr derart einseitig und dem EHC gelang es, die Partie offener zu gestalten und verstärkt auch offensive Akzente zu setzen. Allerdings gelang Bad Nauheim nun die überfällige Führung. Lukas Laub hatte das 1:0 markiert und Harald Lange gelang in der 37. Minute das 2:0. Im Schlussabschnitt machten die Gastgeber bis zur 45. Minute alles klar: erneut Laub und Chris Stanley, der Kanadier mit der Torgarantie gegen Freiburg, erhöhten auf 4:0. Letztlich der verdiente Endstand zugunsten der Roten Teufel. Der EHC selbst konnte sich mit zunehmender Spielzeit immer mehr Chancen erarbeiten, allein ein Treffer gelang den Gästen nicht. So war die Chancenverwertung letztlich das einzige Manko der jungen EHC-Truppe, wie auch Coach Thomas Dolak befand: "Wir müssen vor dem gegnerischen Tor noch entschlossener werden."

Die Reise in die hessische Kurstadt hatten übrigens Lutz Kästle, Dennis Meyer, Nikolas Linsenmaier und Benjamin Stehle nicht antreten können. Dafür kehrten Martin Jenacek und Philip Rießle in das Freiburger Aufgebot zurück. Ein Wermutstropfen mussten die Südbadener im ersten Drittel hinnehmen: Mike Soccio hatte es im dritten Testspiel hintereinander zum dritten Mal erwischt. Der junge EHC-Angreifer wurde bei einem Bandencheck - der mit einer Spieldauer bestraft wurde - verletzt. Zwar versuchte Soccio im weiteren Spielverlauf noch einmal, aufs Eis zurückzukehren, doch musste er schließlich passen. Morgen soll er im Krankenhaus weitergehend untersucht werden.


Statistik

EC Bad Nauheim - ECH Freiburg 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)

1:0 (27.) Laub
2:0 (36.) Lange
3:0 (42.) Laub
4:0 (45.) Stanley

Strafen: Nauheim 11 + 20 (Firsanov) - Freiburg 6

Zurück

Nächstes Heimspiel

22.01.2021 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
Löwen Frankfurt Logo

Nächstes Auswärtsspiel

24.01.2021 - 17:00
EV Landshut Logo
VS
EHC Freiburg Logo