29112017pse213
17.01.2020

Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse – Meilenstein für Billich

Am heutigen Freitag treffen die Wölfe am 38. Spieltag auf die Lausitzer Füchse. Vor dem Spiel gibt es eine besondere Ehrung

Um 19:30 Uhr stehen sich die beiden Teams von Wölfe-Trainer Peter Russell und Füchse-Trainer Corey Neilson gegenüber. Die Echte Helden Arena ist in dieser Saison eine wahre Festung. Bereits 45 Punkte konnte der EHC Freiburg auf eigenem Eis erringen, nur vier Mal ging die Gastmannschaft als Sieger vom Eis. Die Freiburger Fans haben natürlich beachtlichen Anteil daran, im Vergleich zur Vorsaison finden aktuell ca. 800 Zuschauer mehr den Weg in die Echte Helden Arena.

Ein Spieler, der diese einzigartige Atmosphäre ganz genau kennt, ist Christian Billich. Der Stürmer mit der Nummer 81 stand in der Saison 2005/2006 erstmals für die Profiabteilung der Wölfe auf dem Eis. Was folgte, waren unzählige Spielzeiten im Breisgau aber auch immer wieder kürzere Ausflüge bei anderen Vereinen. Nach einer Saison bei den Dresdner Eislöwen ist Billich in diesem Sommer zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. „Bei meinem Abgang habe ich meine Hand darauf gegeben, dass ich irgendwann zurückkomme und mindestens meine 500 EHC-Spiele vollmachen werde. Nun bin ich zurück und freue mich darauf, wieder in meiner Heimat für den EHC Freiburg spielen zu dürfen.“ so der 32-jährige bei seiner Vorstellung im Juli. Den Meilenstein der 500 EHC-Spiele hat der gebürtige Freiburger nun erreicht und sogar bereits überschritten. Damit ist der Stürmer Teil eines elitären Klubs bestehend aus Patrick Vozar, Peter Mares, Ravil Khaidarov und Tobias Kunz (Letztere geht in dieser Saison mit großen Schritten bereits seinem 700. Spiel entgegen).

Im Vorfeld der Partie gegen die Lausitzer Füchse wird Chris Billich heute in seinem Wohnzimmer geehrt – Herzlichen Glückwunsch Chris!

Tickets für die Partie gibt es an der Abendkasse oder im Reservix Onlineshop.

Zurück