31.08.2012

Freiburg unterliegt Mulhouse nur knapp

Der EHC Freiburg hat sein erstes Turnierspiel in Colmar zwar verloren, sich bei der knappen 2:4-Niederlage gegen Mulhouse aber achtbar geschlagen. Im ersten Drittel konnten die Südbadener mit dem französischen Erstliga-Rückkehrer ein Duell auf Augenhöhe führen. So setzte der EHC gute Akzente in der Offensive, während sich die Defensive um Goalie Fabian Hönkhaus schadlos hielt. Mit dem zweiten Abschnitt übernahmen jedoch die Elsässer das Kommando im Patinoire de Colmar. Die Freiburger Angriffe wurden seltener, dafür setzte sich Mulhouse immer öfter in der gegnerischen Zone fest. Der Druck auf das Freiburger Gehäuse erhöhte sich und die Dominanz der "Skorpione" mündete schließlich im 0:1.

Die EHC-Mannschaft ließ sich durch den Rückstand aber nicht aus ihrem Konzept bringen und zeigte sich offensiv zudem effektiv, als Toni Klante den 1:1-Ausgleich erzielte. Die Freude darüber wurde aber praktisch im Gegenzug wieder unterbrochen, denn Mulhouse ging durch einen Abstauber erneut in Führung.

Mit dem knappen 1:2 ging es auch in das Schlussdrittel und Freiburg zeigte sich sogleich hellwach. Nur 32 Sekunden brauchten die Südbadener, um das 2:2 zu markieren. Ein schöner Angriff fand in Kapitän Patrick Vozar den erfolgreichen Abschluss.

Zwar blieb Mulhouse weiterhin spielbestimmend, doch ein wenig konnte sich der EHC vom Defensivzwang lösen und sich auch offensiv wieder häufiger in Szene setzen. Die Entscheidung fiel zehn Minuten vor dem Ende: Hatte Freiburg gerade noch die erstmalige Führung äußerst knapp verpasst, nutzten die Elsässer einen Konter zum 3:2. Wenig später war daraus ein Doppelschlag geworden, der Erstligist lag mit 4:2 in Front.

Der EHC hätte in der Schlussphase noch einmal verkürzen können, doch war ihm das Glück nicht hold gewesen. Anton Bauer war in Unterzahl gefoult worden und trat zum Penalty an. Der Freiburger Angreifer hatte einen schönen Handgelenkschuss angesetzt, an den Schlussmann Mickael Müller nicht herankommen konnte - doch dann stand der Pfosten dem Anschlusstreffer im Weg.

Pech für den EHC, der sich schließlich Mulhouse geschlagen geben musste. Die junge Freiburger Truppe zeigte gegen den französischen Erstligisten, der mit zahlreichen ausländischen Akteuren antritt, eine ansprechende Leistung und wurde vom mitgereisten Anhang mit Applaus vom Eis verabschiedet.

Zurück

Nächstes Heimspiel

Nächstes Auswärtsspiel