09.07.2007

Freiburg siegt mit 5:4 n.P. gegen Ravensburg

Freiburger siegen in einem sehr unterhaltsamen Spiel 5:4 nach Penaltyschiessen gegen Ravensburg. Ausgleich 2 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit.

Die Wölfe traten ohne Petr Mares (Handverletzung) und Ronny Glaser an, für ihn stand Benjamin Dirksen im Tor und Christoph Mathis nahm auf der Bank Platz. Ravensburg trat in Bestbesetzung an.

So war es auch nicht verwunderlich das der Aufsteiger aus Oberschwaben klar das erste Drittel dominierte. Die Tower Stars überzeugten mit sicherem, geradlinigen Kombinationsspiel und übten viel Druck auf die Gastgeber aus. Das es mit 0:0 in die Drittelpause ging verdankten die Wölfe zum Großteil Schlußmann Benjamin Dirksen sowie der Tatsache daß man in den letzten Minuten des 1. Drittels etwas besser ins Spiel fand.

Zwei Minuten waren im 2. Drittel gespielt als Benjamin Wildgruber, nach schönem Zuspiel von Karhula, Gäste-Goalie Conti zur Führung für die Gastgeber überwinden konnte. In dieser Phase des Spiels kam der Oberligist aus Freiburg zu weiteren Chancen die aber allesamt von Conti vereitelt wurden. Durch einen schnellen Konter über Mike Dolezal kamen die "Tower Stars" zum verdienten Ausgleich in der 27.Minute. Beide Teams erarbeiteten sich noch weitere Chancen , scheiterten jedoch am jeweiligen Goalie.

Das letzte Drittel war das torreichste des Spiels und wurde von einer sich toll ins Spiel zurückkämpfenden Mannschaft aus Freiburg geprägt. Dem 1:2 durch Veber (42.) folgte in der 48.Minute der Wölfe-Ausgleich durch Turo Virta. Der Finne vermochte mit einem Hammer von der blauen Linie eine 5:3 Überzahlsituation zu nutzen. In der gleichen Minute gerieten die Wölfe erneut in Rückstand, bei angezeigter Strafe gegen die Wölfe war Dion del Monte in Unterzahl erfolgreich. Nach Richards Treffer in der 53.Minute zum 2:4 schien die Vorentscheidung gefallen. Freiburg bäumte sich aber gegen die Niederlage auf und verkürzte fünf Minuten vor dem Ende durch Kunz auf 3:4. Kottmair hatte sich sich mit einer Energieleistung auf dem Flügel durchgesetzt und Kunz mustergültig bedient. Hochspannung in den letzten Sekunden der Partie, die Wölfe agierten mit sechs Mann und erzielten tatsächlich noch den Ausgleich. Ganze zwei Sekunden vor der Schlusssirene netzte Patrick Vozar zum 4:4 ein.

Die Aufstellung der Wölfe Freiburg

1.Block: White-Bares / Kunz-Vozar-Kottmair
2.Block: Virta-Wildgruber / Wittfoth-Karhula-Herman
3.Block: Ketter-Neumann / Billich-Zappe-Liebsch
4.Block: Frank-Schwab / Böcherer-Linsenmaier-Preuß


Statistik:

Wölfe Freiburg - EVR Tower Stars 5:4 n.P. (0:0, 1:1, 3:3)

1:0 (21:29) Wildgruber (Karhula, Wittfoth)
1:1 (26:10) Dolezal (Gorgenländer)
1:2 (41:07) Veber (St.Jean) 5-4
2:2 (47:02) Virta (Herman) 5-3
2:3 (47:54) del Monte (Richards) 5-5
2:4 (52:51) Richards (Kaufmann)
3:4 (54:21) Kunz (Kottmair)
4:4 (59:58) Vozar (Herman) 6-5
5:4 PEN Herman

Strafen: Freiburg 8 - Ravensburg 10
Schiedsrichter: Roland Seckler (Geretsried)
Zuschauer: 500

Zurück

Nächstes Heimspiel

12.08.2020 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
ESV Kaufbeuren Logo

Nächstes Auswärtsspiel

12.06.2020 - 17:00
Eispiraten Crimmitschau Logo
VS
EHC Freiburg Logo