27.12.2012

Freiburg empfängt den EHC Klostersee

Wie könnte man das Jahr 2012 am besten beschließen? Wie wär's mit einem Heimspiel des EHC Freiburg!? Einen Tag vor Sylvester öffnen sich die Tore der Franz-Siegel-Halle zu einem weiteren Oberliga-Duell. Am Sonntag empfängt der Aufsteiger den EHC Klostersee an der Ensisheimerstraße. Das Duell mit dem Tabellensiebten aus Grafing beginnt um 18:30 Uhr.

Zum dritten Mal in dieser Saison treffen die beiden Mannschaften aufeinander. Vor der Länderspielpause hatten sich Freiburg und Klostersee binnen drei Tagen zweimal gegenüberstanden und sich spannende Duelle geliefert. Die Oberhand behielt dabei jeweils das Gastteam, und zwar im Penaltyschießen. Zu Hause hatten die Südbadener einen Zwei-Tore-Rückstand in der Schlussphase noch aufgeholt, musste sich dann aber mit 3:4 geschlagen geben. In Grafing wechselte die Führung zwischen beiden Teams, im Shootout setzte sich dann Freiburg mit 5:4 durch.

Klostersee verfügt in seiner Mannschaft über reichlich Erfahrung aus zweiter wie dritter Liga, ob zwischen den Pfosten mit Martin Morczinietz, in der Defensive mit Matthias Bergmann und Andreas Paderhuber oder in der Offensive mit Ex-Wolf Gert Acker und Max Kaltenhauser. Zudem kann man auf seinen Topscorer Michael Dorr setzen: Der 24-jährige US-Stürmer hat seine Qualitäten schon gegen Freiburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dorr war vor der Saison aus der Collegeliga NCAA vor die Tore Münchens gewechselt.

Auch sein Landsmann Patrick Cullen hat vor dem Sprung in den Profi-Bereich an der Universität gespielt, er schloss sich im November den Rot-Weißen an. Der 23-jährige Angreifer ersetzte US-Verteidiger Nick Jaskowiak, dessen befristeter Kontrakt nicht verlängert worden war. In den Fokus rücken beim EHCK aber auch die jungen Akteure. In Grafing spielt der Nachwuchs eine zentrale Rolle, so dass sich nicht nur viele Eigengewächse und hoffnungsvolle Talente, sondern auch Juniorennationalspieler in den Reihen der Rot-Weißen finden.

So wartet auf die Südbadener ein Gegner, gegen den man zwei enge wie hart umkämpfte Partien bestritten hat. Nachdem der EHC Freiburg am zweiten Weihnachtsfeiertag spielfrei war und kein Heimspiel genießen durfte, folgt nun auf eigenem Eis der Jahresabschluss. Ab 18:30 Uhr geht es los, zum letzten Eishockeyduell im Kalenderjahr 2012. Die Franz-Siegel-Halle wartet.

Zurück

Newsletter

fanshop teaser 2014