Ben Voegele2
20.02.2020

Festival der Tore

U13: EHC Freiburg – Stuttgarter EC 10:7 (2:1, 5:2, 3:4) // ...

Manche Eishockey-Partien holpern und stolpern und kommen einfach nicht in die Gänge. Der Betrachter wartet mit zunehmender Verzweiflung auf starke Szenen – und plötzlich ist das Spiel vorbei.

Auch unserem Knabenteam sind solche Auftritte nicht unbekannt. Am Samstag (15.2.) holten sie gegen Stuttgart aber ein ganz ganz anderes Spiel aus ihrer Zauberkiste. Vom ersten Bully hinweg berannten die 17 Feldspieler von EHC-Trainer Peter Salmik das Gästetor. Immer mit Einsatz, oft mit Finesse, bloß anfangs ohne Glück. Einem Dutzend schöner EHC-Angriffe bereiteten die Schoner des Stuttgarter Torhüters den Garaus. Mehr als einmal lag der EHC-Stürmer schon im Gästetor, der Puck wollte aber nicht hinterher.

So kam es, dass die Stuttgarter in Führung gingen (16. Minute). Und damit es richtig weh tut, fiel ihr Führungstor sogar während einer EHC-Überzahl. Allmählich wollten sich jene Freiburger Väter, die noch Haare auf dem Kopf haben, dieselben schon raufen – da kam endlich die Wende. In der 20. Minute trafen erst Julius Wulf, dann Adrian Ernst, jeweils auf Vorarbeit von Lio Leichsenring.

Damit war der Bann gebrochen. Nun spielten sich Rafael Brug, Wulf, Ernst & Co. in einen Torrausch. Zugleich demonstrierten in der Defensive Niclas Hempel und Leonard Glatz, wie unheimlich viel Routine und Übersicht sie bei ihren Gasteinsätzen mit der U15 in der Bayernrunde schon gesammelt haben. Assistiert wurden sie unter anderem von „Springer“ Ben Vögele, der sich, gerade erst neun Jahre alt geworden, schon mit Löwenmut gegen die Attacken drei Köpfe größerer Gegner stemmte.

Wer so leidenschaftlich nach vorne spielt wie unsere U13 am Samstag, lässt hinten natürlich die eine oder andere Lücke zu. Das nutzten die Stuttgarter in einer sehr fairen Partie zum einen oder anderen Treffer. In Gefahr geriet der Heimsieg aber zu keinem Zeitpunkt, weil die EHC-Offensive ihren Torhunger erst in der 55. Minute gestillt hatte: Da traf Niclas Hempel zum 10:6.

Punkte für den EHC: Ben-Luca Müller - Tore/3 Vorlagen, Niclas Hempel 1/1, Michael Miller -/1, Leonard Glatz -/3, Rafael Brug 2/1, Robin Eggert -/1, Julius Wulf 3/1, Lio Leichsenring -/3, Adrian Ernst 4/1.

Text: Toni Klein / Foto: Citypress

Zurück

Nächstes Heimspiel

12.04.2020 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
EC Bad Nauheim Logo

Nächstes Auswärtsspiel

12.06.2020 - 17:00
Eispiraten Crimmitschau Logo
VS
EHC Freiburg Logo