pm we seg
20.02.2020

Endspurt – Noch vier Hauptrundenspiele in der DEL2 vor den Playoffs

Noch zwei Wochen und vier Spiele stehen auf dem Programm der Wölfe, das nächste Wochenende wartet bereits

Freitag: Am Freitag (19:30 Uhr) geht es für die Wölfe auswärts zu den Tölzer Löwen. Genau wie die Freiburger können auch die Oberbayern mit dem bisherigen Saisonverlauf sicherlich zufrieden sein. Traf mal sich in den vergangenen beiden Jahren noch in den Playdowns und spielte somit um den Klassenerhalt in der DEL2, sieht die Ausgangslage in diesem Jahr deutlich besser aus. Mit 85 Punkten und Tabellenplatz drei haben die Südbadener die Teilnahme am Playoff-Viertelfinale bereits gesichert. Und auch bei den Löwen steht der Kurs auf Playoffs. Zwar sind die Bayern noch nicht sicher, mit etwas Schützenhilfe und einem Sieg an diesem Wochenende könnten sie jedoch zumindest bereits vor dem letzten Wochenende der Hauptrunde das Pre-Playoff-Ticket lösen.

Die direkten Duelle in der laufenden Saison fallen dabei deutlich zugunsten der Wölfe aus. Alle drei Spiele konnte das Team von Peter Russell nach 60 Minuten für sich entscheiden. Zudem gab es für die Tölzer am vergangenen Wochenende gleich zwei bittere Derby-Niederlagen gegen Aufsteiger EV Landshut. Im Freiburger Lager erwartet man einen Gegner, der unbedingt die Punkte am Isarwinkel behalten möchte – Freiburg wird dagegen halten. Die enge und spannende Liga zeigt bereits in der gesamten Saison, dass jeder kann jeden schlagen.

Sonntag: Am Sonntag (18:30 Uhr) findet in der Echte Helden Arena das vorletzte Hauptrunden-Heimspiel der Wölfe statt. Zu Gast im Breisgau ist der EC Bad Nauheim. Rein rechnerisch sind auch die Roten Teufel aus Bad Nauheim noch nicht sicher in den Playoffs. Mit 75 Punkten und Tabellenplatz vier hat das Team von Trainer Christof Kreutzer jedoch eine sehr gute Ausgangslage und alles selbst in der Hand. Die größte Diskrepanz zwischen Wölfen und Roten Teufeln stellen im bisherigen Saison die Specialteams. Der EHC stellt das viertbeste Über- und Unterzahlspiel der Liga, der EC Bad Nauheim findet sich hier auf dem vorletzten Platz wieder. Zwei der bisherigen drei Duelle gingen an die Wetterauer, einmal waren die Wölfe siegreich. Vor heimischer Kulisse werden die Wölfe jedoch alles daran setzen diese Bilanz noch auszugleichen.

Sponsor-Of-The-Day im Duell mit dem EC Bad Nauheim ist die Müller Immobiliengruppe.


Kadersituation: Neu-Wolf Brett Bulmer ist derweil in Freiburg eingetroffen und wird am Freitag in Bad Tölz sein Debüt im Trikot der Wölfe geben. Verzichten muss der EHC Freiburg weiterhin auf Luke Pither, Patrick Kurz und Marvin Neher welche auch an diesem Wochenende verletzungsbedingt ausfallen und somit nicht zur Verfügung stehen.

Tickets für das Heimspiel gegen die den EC Bad Nauheim am Sonntag gibt es auf der EHC-Geschäftsstelle, an den Abendkassen sowie im Onlineshop unseres Partners Reservix. Im Onlineshop der Tölzer Löwen können zudem Tickets für das Auswärtsspiel am Freitag erworben werden. Wie gewohnt können beide Spiele auch für jeweils 6,50€ im Livestream auf Sprade.TV verfolgt werden.

Zurück

Nächstes Heimspiel

12.04.2020 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
EC Bad Nauheim Logo

Nächstes Auswärtsspiel

12.06.2020 - 17:00
Eispiraten Crimmitschau Logo
VS
EHC Freiburg Logo