26.12.2006

Eishockeyfest endet mit Freiburger Sieg

Spiel, Spass und Spannung! Es war ein rundum gelunger Abend in der Franz-Siegel-Halle am 2.Weihnachtsfeiertag. Über 2500 Zuschauer hatten sich zu der Partie Freiburg - Hannover eingefunden, allein aus Niedersachsen waren mehr als 500 "Indianer" per Sonderzug angereist. Und die Fans bekamen eigentlich alles, was zu einem Eishockeyspiel gehört: Eine enge, spannende und packende Partie, viele Torchancen, schöne Kombinationen, Einsatz und vor allem eine faszinierende Atmosphäre auf den Rängen.

Als beide Mannschaften in die erste Pause gingen, stand es 1:1, aus Freiburger Sicht ein etwas glückliches Remis. Neun Sekunden vor der Pausensirene hatte Bartosch nach guter Vorarbeit von Mares ausgleichen können. Zuvor hatten die Gäste das Spiel im Griff und waren in der 8.Minute durch ein Powerplay-Treffer von Draxler in Führung gegangen. Ab dem 2.Drittel hatte Freiburg zu seinem Spiel gefunden und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Im Fokus standen zunehmend die beiden Torhüter, sowohl Knudsen als auch Kondelik verhinderten ein ums andere Mal mit tollen Paraden einen Gegentreffer. Einmal jedoch waren beide Goalies machtlos: Kondelik hatte bei einem Nachschuss von Bartosch das Nachsehen, Knudsen blieb bei einem Konter von Chamberlain und Breiter ohne jede Chance.

Im Schlussabschnitt musste sich nur noch Indians-Goalie Kondelik einem Gegenspieler geschlagen geben. Fünf Minuten vor Ende war Bartosch bei einem Alleingang gestoppt worden und der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Martin Kotasek lief an und versenkte die Scheibe eiskalt im gegnerischen Tor. Als EHC-Kapitän Henkel zwei Minuten vor dem Ende auf die Strafbank musste, trieb dies die Spannung ins Unendliche. Die Indians setzten alles auf eine Karte, nahmen ihren Torhüter vom Eis - und Mamonovs nutzte dies zur Entscheidung. Beide Mannschaften hätten einen Punkt verdient gehabt, am Ende war das Glück den Freiburgern hold. Zum Abschluss feierten beide Fanlager noch einmal gemeinsam, beide Mannschaften wurden zu Ehrenrunden auf das Eis geholt und von allen Seiten gefeiert.

Für Indians-Coach Joe West war der Ausgang sehr enttäuschend, seine Mannschaft wollte unbedingt gewinnen und habe sich sehr gut präsentiert. So haderte er nach dem Spiel auch ein wenig mit der Entscheidung der Unparteiischen, die zum Penalty und 3:2 für Freiburg geführt hatte. EHC-Trainer Sergej Svetlov war mit seiner Mannschaft sehr zufrieden, die kämpferische Leistung und die Einstellung seien hervorragend gewesen. Den Mitschnitt von der Pressekonferenz sowie ein Interview mit Tobias Samendinger (verlor zu Spielbeginn vier Zähne) finden Sie auf fudder: klick. Neuzugang Georg Havlik hinterließ bei seinem Debüt im Rothaus-Dress einen guten Eindruck. Ravil Khaidarov, der gestern seinen 40.Geburtstag feierte, musste aufgrund von Knieproblemen pausieren.

Weitere Informationen zur Partie finden Sie im Bericht des entracom-Livetickers. Der EHC hat den Vorsprung auf Rang 9 ausbauen können und hält weiter Anschluss zu den vorderen Plätzen. Am Freitag gastieren die Wölfe beim Tabellenfünften Ravensburg, das nächste Heimspiel trägt der EHC im neuen Jahr am 2.Januar aus, Gegner wird der TEV Miesbach sein (Spielbeginn 20 Uhr).


Statistik:

EHC Freiburg - Hannover Indians 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

0:1 (07:10) Draxler (Webb, Meyer) 5-4
1:1 (19:51) Bartosch (Mares, Havlik)
2:1 (32:26) Bartosch (Mares, Samendinger)
2:2 (35:56) Breiter (Chamberlain, Butler)
3:2 (55:01) Kotasek PEN
4:2 (59:42) Mamonovs 4-6

Strafen: Freiburg 16 plus Disziplinarstrafe Mares - Hannover 17 plus Disziplinarstrafe Butler plus Spieldauerdisziplinarstrafe Doyle
Schiedsrichter: Marcus Brill (Zweibrücken)
Zuschauer: 2285
Spieler des Abends: Knudsen (Freiburg) - Meyer (Hannover)


Alle Ergebnisse:

Eisbären Juniors Berlin - Tölzer Löwen 2:4 (1:0, 0:1, 1:3)
EV Füssen - EHC Klostersee 5:4 n.V. (2:3, 0:0, 2:1, 1:0)
EC Peiting - Starbulls Rosenheim 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
EHC Freiburg - Hannover Indians 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)
Blue Devils Weiden - EV Ravensburg 2:5 (0:2, 1:0, 1:3)
SC Riessersee - Heilbronner Falke 5:3 (2:2, 1:0, 2:1)
spielfrei: TEV Miesbach

Zurück

Nächstes Heimspiel:

13.08.2024 -
EHC Freiburg Logo
VS
unbekannt Logo