28.06.2012

Eine Saison der Rekorde: Teil II

Teil II der Rekord-Rückschau auf die vergangene Saison. Nach neuen Bestmarken einzelner Spieler stehen heute einzelne Partien im Vordergrund.

Teil II: Spielrekorde


Wenigste Zuschauer auswärts
Es ist verdammt lange her: Am 3. Dezember 1993 hatten nur 250 Zuschauer den Weg in die Königsbrunner Eishalle gefunden. Minusrekord bei einem Freiburger Gastspiel. 19 Jahre später wurde diese Marke zweimal unterboten. Am 20. November 2011 hatten sich immerhin 172 Eishockeyfans in der Eishalle zu Eppelheim eingefunden, um das Duell zwischen den heimischen Rhein-Neckar Stars und dem EHC zu sehen. Doch der Minusrekord wurde schließlich am 26. Februar 2012 aufgestellt - und dürfte kaum noch unterboten werden. Offiziell wurden bei der Partie zwischen dem ESC Bad Liebenzell und dem EHC Freiburg sage und schreibe 15 Zuschauer notiert - auch wenn sich letztlich ein paar mehr Fans ins Polarion verirrt hatten.

Höchste Heimsiege
Apropos Bad Liebenzell: Gegen den ESC stellten die Freiburger auch gleich einen neuen Rekord für den höchsten Heimsieg auf: 21:0 am 16. Dezember 2011. Und die Bestenliste wurde in dieser Saison noch weiter verbessert: Der zweite Heimsieg über Bad Liebenzell am 24. Februar 2012 ist mit 19:1 der zweithöchste Heimsieg in der EHC-Historie. Und auch die Nummer 3 in dieser Kategorie wurde neu aufgestellt: 14:0 über den EHC Zweibrücken am 17. Februar 2012. Bisher hatte ein schon recht altes Trio - jeweils 15:2-Erfolge - diese Kategorie angeführt: Gegen Füssen (7. Februar 1988), Augsburg (20. März 1987) und Selb (22. Januar 1995) hatte Freiburg einst die alten Bestmarken eingefahren.

Höchste Auswärtssiege
Immer wieder Bad Liebenzell: Der Rekord für den höchsten Auswärtssieg wurde am 26. Februar 2012 im Nordschwarzwald eingestellt. Mit 11:0 gewann der EHC - fast 26 Jahre (!) nach dem 11:0 beim EHC Klostersee erreichte Freiburg diese Bestmarke ein zweites Mal. Dahinter reiht sich ein weiterer Erfolg in der Fremde aus der abgelaufenen Saison ein: Am 18. Dezember 2011 siegte der EHC mit 13:4 in Zweibrücken, einen ähnlichen Erfolg hatte man am 9. März 1997 mit dem bereits erwähnten 12:3-Playoffsieg am Hannoveraner Pferdeturm gelandet.

Meiste Tore in einem Auswärtsspiel
Es ist schon ein legendäres Spiel gewesen, an jenem 12. Februar 1989 in Rosenheim. Der EHC Freiburg gastierte mit einem C-Aufgebot an der Mangfall und verlor dementsprechend mit 1:18. Bis dato die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte. Und wie beim 14:5-Heimsieg über Waldkraiburg (10. Dezember 1993) waren seitdem nie mehr Treffer bei einer Freiburger Partie gefallen. Ehe der 12. November 2011 und mit ihm das EHC-Gastspiel in Hügelsheim kam. Mit 12:10 gewann Freiburg in einem kuriosen Match. 22 Treffer in einer Partie - eine neue Bestmarke nicht nur für Auswärtsspiele, sondern auch für alle EHC-Begegnungen. Ohnehin war es in einem Macht mit Freiburger Beteiligung zuvor noch nie der Fall gewesen, dass beide Teams zweistellig treffen konnten.

Meiste Tore bei einem Heimspiel
Bad Liebenzell, zum wiederholten Male: Die beiden Heimsiege über die Nordschwarzwälder haben noch in einer weiteren Kategorie Einzug gehalten. Die 21 Treffer am 16. Dezember 2011 (21:0) stellen die torreichste Partie in der Franz-Siegel-Halle dar. Direkt dahinter rangieren die 20 Treffer vom 24. Februar 2012 (19:1) auf Rang 2. Bis zum Aufeinandertreffen mit Bad Liebenzell stand die Bestmarke bei 19 Toren, einst aufgestellt beim 14:5-Erfolg über Waldkraiburg (10. Dezember 1993).

Zurück

Nächstes Heimspiel

22.01.2021 - 19:30
EHC Freiburg Logo
VS
Löwen Frankfurt Logo

Nächstes Auswärtsspiel

24.01.2021 - 17:00
EV Landshut Logo
VS
EHC Freiburg Logo