ehcbully.jpg
27.10.2012

EHC reist zum neuen Tabellenführer Selb

Spitzenreiter-Wochen beim EHC Freiburg: Nachdem der Aufsteiger den bisherigen Tabellenführer Weiden bezwungen hat, steht am Sonntag das nächste Duell auf dem Programm - mit dem neuen Spitzenreiter Selb. Die Oberfranken haben am Freitag den ersten Platz in der Oberliga Süd erobert.

Ohnehin zählen die Selber Wölfe zum Favoritenkreis und befinden sich seit Saisonbeginn in der Spitzengruppe. Defensiv stark und offensiv gefährlich präsentierte sich der aktuelle Ligaprimus im bisherigen Saisonverlauf und konnte vier seiner fünf Heimspiele gewinnen. Der Kader wurde vor der Saison punktuell verstärkt, so dass VER-Coach Cory Holden auf ein eingespieltes und Oberliga-erprobtes Team setzen kann. Einen Wechsel gab es unter anderem zwischen den Pfosten, dort findet sich ein in Freiburg durchaus bekannter Name: Marko Suvelo stand dem EHC schon in unzähligen Zweitliga-Duellen gegenüber.

In der Defensive zieht mit Christopher Schadewaldt ein Akteur die Fäden, der auch höherklassige Erfahrung vorweisen kann. Auch neben Schadewaldt verfügen die Wölfe über ausreichend Akteure, die offensive Akzente setzen und ihre Stürmer in Szene setzen können. Denn zweifelsohne zählt der Selber Angriff zu den Besten in der Oberliga Süd. Die beiden Kanadier Jarey Mudryk und Kyle Piwowarczyk stehen ebenso für geballte Torgefahr wie Herbert Geisberger, David Hördler, Sebastian Lehmann oder auch Dan Heilman.

Keine einfache Aufgabe für den EHC Freiburg, der erstmals seit 1998 wieder nach Oberfranken reisen wird. Eröffnungsbully in Selb ist um 18 Uhr.

Zurück

Nächstes Heimspiel

Nächstes Auswärtsspiel