28.04.2012

EHC Freiburg trauert um Frantisek Prochazka

Der EHC Freiburg trauert um Frantisek Prochazka. Der ehemalige EHC-Akteur ist am Freitag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von nur 50 Jahren verstorben.

Prochazka war zwischen 1991 und 1993 in Freiburg aktiv gewesen und hat in nur zwei Spielzeiten einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In der bis heute erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte hatte der versierte Verteidiger maßgeblichen Anteil daran, dass der EHC Freiburg die Bundesliga-Saison als Fünfter abschließen und erstmals die Playoffs erreichen konnte. Nicht weniger als 25 Treffer steuerte Prochazka seinerzeit bei - noch immer eine unerreichte Bestmarke für EHC-Verteidiger. Für Freiburg absolvierte der Tscheche 84 Partien, in denen er neben 32 Vorlagen insgesamt 39 Tore erzielte (was auch dadurch begünstigt wurde, dass der damalige EHC-Trainerfuchs Ladislav Olejnik das Allround-Potential seines Aufbaustrategen entdeckte und ihn ein ums andere Mal im Sturm einsetzte). Doch nicht nur aufgrund dieser beeindruckenden Zahlen, sondern gerade wegen seines anspruchsvollen Spiels wurde er in das Milleniums-Team des EHC Freiburg gewählt, nebst Jiri Crha, Milan Chalupa, Oleg Znarok, Ravil Khaidarov und Rick Laycock.

Seine professionelle Laufbahn hatte Frantisek Prochazka Anfang der 80er Jahre beim Extraliga-Klub HC Litvinov begonnen. Nach nur 24 Erstliga-Partien war der gebürtige Brünner bereits in die tschechoslowakische Nationalmannschaft berufen worden. Auf internationaler Ebene absolvierte er insgesamt 91 Länderspiele, seine größten Erfolgen waren drei WM-Bronzemedaillen (1989, 1990, 1992) und allen voran die Olympische Bronzemedaille 1992 in Albertville. In seiner Heimat zählte Prochazka lange Jahre zu den besten Verteidigern, mit Litvinov wurde er 1984 Vize-Meister. Im Ausland war er in Finnland, Italien und Großbritannien aktiv, zwischenzeitlich hatte er noch einmal für Weißwasser in der DEL die Schlittschuhe geschnürt. Nach einer letzten Saison beim HC Litvinov ließ er ab 1998 seine großartige Karriere bei den deutschen Oberligisten Haßfurt und Dresden ausklingen. Zwar wechselte er nach seinem Karriereende kurzzeitig auf die Trainerbank, doch zog er sich dann von der Eishockeybühne zurück: "Nach Beendigung meiner Karriere war es nicht einfach, mich neu zu orientieren und eine neue Richtung zu finden."

Auf seine Zeit beim EHC blickte Frantisek Prochazka einst wie folgt zurück: "In Deutschland spielte ich in Freiburg, wo Herr Kouba alles gelenkt hatte. Ich habe dort eine sehr schöne Zeit verbracht." Der EHC Freiburg behält Frantisek Prochazka als herausragenden Verteidiger und Sportsmann in Erinnerung. Unser Mitgefühl gilt der Familie, Angehörigen und Freunden von Frantisek Prochazka.

Zurück

Nächstes Heimspiel

09.04.2021 - 18:30
EHC Freiburg Logo
VS
EV Zug Academy Logo

Nächstes Auswärtsspiel

31.08.2021 - 19:30
VEU Feldkirch Logo
VS
EHC Freiburg Logo