matchfoto.jpg
22.11.2012

Dritter gegen Zweiter: Freiburg empfängt Selb

Freitagabend, Freiburg, Franz-Siegel-Halle: Um 20 Uhr tritt der EHC zum Top-Spiel der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe an! Der Aufsteiger aus Freiburg empfängt als Tabellendritter den Zweiten aus Oberfranken. Es ist zugleich das erste Duell beider Mannschaften in Südbaden seit 1998.

Ende Oktober standen sich der EHC und Selb erstmals in dieser Saison gegenüber, seinerzeit thronten die Oberfranken auf Platz 1 der Oberliga Süd. Und Freiburg bot dem Spitzenteam lange Zeit Paroli, die Entscheidung fiel erst spät im Schlussabschnitt und Selb behielt mit 3:1 die Oberhand. Nach 15 Spieltagen sind Freiburg und der VER nun punktgleich, wobei die Oberfranken dank der besseren Tordifferenz (um genau einen Treffer) die Nase vorn haben. Beide Teams feierten zuletzt ein Sechs-Punkte-Wochenende, wobei Selb seine beiden Derbies gegen Regensburg und in Weiden gewinnen konnte.

Die Selber Wölfe zählen ohnehin zum Favoritenkreis der Oberliga Süd und befinden sich seit Saisonbeginn in der Spitzengruppe. Defensiv stark und offensiv gefährlich hat sich der Tabellenzweite im bisherigen Saisonverlauf präsentiert. Der Kader wurde vor der Saison punktuell verstärkt, so dass VER-Coach Cory Holden auf ein eingespieltes und Oberliga-erprobtes Team setzen kann. Einen Wechsel gab es unter anderem zwischen den Pfosten, dort findet sich ein in Freiburg durchaus bekannter Name: Marko Suvelo stand dem EHC schon in unzähligen Zweitliga-Duellen gegenüber.

In der Defensive zieht mit Christopher Schadewaldt ein Akteur die Fäden, der auch höherklassige Erfahrung vorweisen kann. Auch neben Schadewaldt verfügen die Wölfe über ausreichend Akteure, die offensive Akzente setzen und ihre Stürmer in Szene setzen können. Denn zweifelsohne zählt der Selber Angriff zu den Besten in der Oberliga Süd. So bilden die beiden Kanadier Jarey Mudryk und Kyle Piwowarczyk mit Herbert Geisberger jene Paradereihe, die im ersten Aufeianndertreffen für den Selber Sieg gesorgt hatte. Für das Spiel in Freiburg haben sich übrigens die reiselustigen Anhänger aus Oberfranken unter anderem mit einem Fanbus angekündigt.

EHC-Trainer Thomas Dolak wird am Freitag personell nahezu aus dem Vollen schöpfen können. Während der Langzeitverletzte Robert Peleikis sich im Aufbautraining befindet, wird Abwehrroutinier Dennis Meyer gegen Selb voraussichtlich wieder auflaufen können. Der EHC Freiburg ist also bereit für das Duell mit dem Tabellenzweiten aus Selb - los geht's in der Franz-Siegel-Halle um 20 Uhr!

Zurück

Nächstes Heimspiel

Nächstes Auswärtsspiel