25.02.2012

Deutlicher Sieg über Bad Liebenzell

Wie schon im ersten Heimspiel gegen den ESC Bad Liebenzell hat der EHC Freiburg auch im zweiten Aufeinandertreffen an der Ensisheimerstraße einen torreichen Sieg eingefahren. 19:1 lautete der Endstand im ungleichen Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenletzten.

Vier komplette Blöcke auf der Freiburger, gerade einmal zwei auf der Liebenzeller Seite - nicht nur auf der Spielerbank gab es ein deutliches Übergewicht zugunsten der Hausherren. Auch auf dem Eis floss das Spiel nur in eine Richtung, so dass ESC-Goalie Reinis Repss von Beginn an sein großes Talent zeigen konnte. Nach 86 Sekunden war er jedoch bereits das erste Mal geschlagen, Anton Bauer eröffnete den Freiburger Torreigen. Der Flügelstürmer sorgte in der siebten Minute auch für ein wahres Schmankerl für Eishockeyvirtuosen: Hinter dem Tor legte sich Bauer die Scheibe auf die Kelle und hob sie hinter Repss unter die Torlatte. Ein Kunststück zum 2:0!

Ohnehin zeigte sich das EHC-Spiel von seiner schönen Seite, gegen die wacker kämpfenden Gäste kombinierten die Hausherren ansprechendes Eishockey und erzielten in der Folge immer wieder sehenswerte Treffer. Zur ersten Pause stand es 6:0 und auch im zweiten Drittel bot der EHC seinen Fans gute Unterhaltung. Auf 11:0 schraubten die Südbadener das Ergebnis hoch, wobei bis dahin allein neun verschiedene Torschützen jubeln durften. Repss hatte derweil weiterhin unter Beweis gestellt, dass sein Beiname "lettische Wand" wohlverdient ist.

Zum letzten Drittel wurde der junge Lette gegen Jörg Thierfelder ausgewechselt und der Liebenzeller Backup-Goalie stand kaum zwischen seinen Pfosten, da machte Timo Preuß das Dutzend voll. Aber auch Thierfelder entschärfte in der Folge einige Großchancen, obgleich er und sein Team gegen die Freiburger Dominanz immer wieder machtlos waren. Unter anderem ließ Timo Preuß, der nach einer Verletzung sein Comeback feiern konnte, die Scheibe im Netz zappeln. In der 59. Minute traf Anton Bauer, dem gar ein Fünferpack gelang, zum 19:0. Das letzte Tor indes fiel nicht mehr auf der Liebenzeller Seite. In der Schlussminute startete Jan Zakoutsky einen letzten Konter in Richtung Fabian Hönkhaus, der den Gästen bisher einen Ehrentreffer verweigert hatte. Den verdeckten Schuss des tschechischen Verteidigers konnte der EHC-Goalie jedoch nicht parieren, so dass der ESC zum 19:1-Endstand traf.

Einerseits schade, dass "Hönke" der zweite Saisonshutout verwehrt wurde, doch andererseits ein Lohn für die Akteure aus dem Nordschwarzwald. 60 Minuten lang hatten sie alles gegeben und versucht, so gut wie nur möglich dem Freiburger Sturmlauf entgegenzustehen. Den Respekt und Applaus der Zuschauer hatten sie sich damit einmal mehr verdient. Die EHC-Akteure lieferten unterdessen eine überzeugende Leistung ab, über die gesamte Spielzeit zeigten sie technisch sehenswertes Eishockey und legten reihenweise sehenswerte Kombinationen aufs Eis. Das Gros der 19 Treffer, für die 13 verschiedene Torschützen verantwortlich waren, entstand daher auch aus schönen Spielzügen, so dass den Fans trotz einer einseitigen Partie etwas fürs Auge geboten wurde. Am Sonntag reist Freiburg zum Gastspiel nach Bad Liebenzell (Anpfiff um 19:45 Uhr).


Aufstellung EHC Freiburg

Tor: Fabian Hönkhaus, Christoph Mathis
Abwehr: Alexander Brückmann, Rudolf Gorgenländer, Lutz Kästle, Kevin Kern, Alexander Kinderknecht, Manuel Kunz, Timo Linsenmaier, Dennis Schopp
Sturm: Anton Bauer, Christian Böcherer, Benjamin Kunkler, Tobias Kunz, Michael Iliev, Nikolas Linsenmaier, Timo Preuß, Philip Rießle, Mike Soccio, Benjamin Stehle, Norman Stehle, Patrick Vozar

Es fehlten: Jonas Falb, Thomas Issler, Robert Peleikis, Willi Zimber


Statistik

EHC Freiburg - ESC Bad Liebenzell 19:1 (6:0, 5:0, 8:1)

1:0 (01:26) A. Bauer (Rießle, M. Kunz)
2:0 (06:35) A. Bauer (Böcherer, Rießle)
3:0 (09:38) B. Stehle (Vozar, Gorgenländer)
4:0 (10:28) Vozar (B. Stehle, Gorgenländer)
5:0 (17:22) N. Linsenmaier (Soccio, N. Stehle)
6:0 (19:43) T. Kunz (B. Stehle, Gorgenländer)
7:0 (23:08) Iliev (Schopp, Kunkler)
8:0 (28:02) Kunkler (Iliev, Schopp)
9:0 (29:32) Rießle (A. Bauer, Böcherer)
10:0 (32:08) Kinderknecht (Preuß, Kunkler) 5-4
11:0 (38:51) T. Kunz (Kern, Vozar)
12:0 (40:14) Preuß (Iliev, Kinderknecht)
13:0 (49:09) Soccio (N. Linsenmaier, Brückmann)
14:0 (51:21) Kern (B. Stehle, Vozar)
15:0 (51:46) A. Bauer (Böcherer, Rießle)
16:0 (54:24) N. Stehle (N. Linsenmaier, T. Linsenmaier)
17:0 (56:36) T. Kunz (Vozar, B. Stehle)
18:0 (57:56) A. Bauer (Rießle, Böcherer)
19:0 (58:09) A. Bauer (Rießle, Böcherer)
19:1 (59:11) Zakoutsky (Panakov)

Strafen: Freiburg 2 + 10 (N. Linsenmaier) - Bad Liebenzell 8
Schiedsrichter: Dominic Schilling / Anton Tabor (beide Schwenningen)
Zuschauer 874

Zurück

Nächstes Heimspiel

Nächstes Auswärtsspiel