19.03.2004

0:1-Niederlage in Hannover besiegelt Abstieg der Wölfe

Es ist vorbei! Die Wölfe Freiburg haben am heutigen Abend noch einmal alles gegeben, am Ende reichte den Hannover Scorpions aber ein einziges Tor (Schütze: Christian) zu einem 1:0-Sieg. Die Wölfe stehen damit als sportlicher Absteiger in die 2.Bundesliga fest.

Viele Strafen, viel Stückwerk, keine Tore: Die ersatzgeschwächten Südbadener (ohne fünf Stammspieler) haben sicherlich schon bessere Spiele in dieser Saison gezeigt. Den Willen konnte man ihnen aber nicht absprechen. So traf Bousquet schon nach vier Minuten ins Netz, der alles in allem souveräne Schiedsrichter Lichtnecker verweigerte jedoch die Anerkennung des Treffers wegen Torraumabseits. Kurz darauf wurde auch ein Scorpion-Treffer von Christian annuliert. Der selbe Spieler machte es dann wenige Augenblicke bei einem 5:3-Überzahlspiel besser (Vasicek und Slivchenko saßen draußen) und machte im dritten Rebound das 1:0. Was noch niemand ahnte: Dies sollte der einzige Treffer an diesem Abend bleiben. Die Wölfe hatten in der Folgezeit zwar eine Reihe von Torchancen (Faith und Scerban trafen z.B. jeweils nur den Pfosten), vor allem bei den zahlreichen Überzahlspielen fehlte den Freiburgern jedoch die spielerische Linie. Im zweiten Drittel musste dann auch noch Vasicek nach einem Bandencheck gegen Öberg vorzeitig mit einer Spieldauerdiszi zum Duschen. In der Schlussphase zitterten sich die Scorpions schließlich zum Sieg und damit zum Klassenerhalt. Die Stimmung im Freiburger Lager war verständlicherweise betrübt. Doch die einhellige Meinung vieler Fans lautete: Diese DEL-Saison hat Lust auf mehr gemacht - wir kommen wieder!

Statistik:
1:0 (7:33) 5-3 Christian

SR: Lichtnecker. Zuschauer: 5300. Strafen: Hannover 24 + 10 Diszi Borberg, Freiburg 20 + 5 + Spieldauerdiszi Vasicek.

Zurück

Nächstes Heimspiel

09.04.2021 - 18:30
EHC Freiburg Logo
VS
EV Zug Academy Logo

Nächstes Auswärtsspiel

31.08.2021 - 19:30
VEU Feldkirch Logo
VS
EHC Freiburg Logo