18.02.26 u10 heimturnier
27.02.2017

Weite Welt in der Franz-Siegel-Halle

Die Nachwuchs-News kompakt im Block

Den Anfang verschlafen
U10-Turnier in Freiburg. Ausgerechnet bei ihrem Heimturnier am vergangenen Sonntag haben unsere Kleinstschüler den Turnierstart verschlafen. Da viele Stammspieler fehlten, mussten zwei Springer aus der U8 ran, und Marko Uhrig, der sonst im Tor steht, kam diesmal auf dem Feld im Einsatz.
Im ersten Spiel gegen Stuttgart gab es daher fast schon das gewohnte Bild der U10. Unsere Jungs waren noch mit Aufwachen beschäftigt, die Gäste waren im Abschluss eiskalt und gewannen knapp zweistellig.
Nachdem Coach Rawil Khaydarov die Jungs in der Kabine mit einer kernigen Ansprache „geweckt“ hatte, kamen sie wie verwandelt aus der Kabine und überrollten Zweibrücken, das über 20 Gegentreffer hinnehmen musste.
Im letzten Match gegen Bietigheim machten unsere Kleinstschüler da weiter, mit schönem Passspiel und zielsicherem Abschluss. So reichte es für den EHC-Nachwuchs erneut zum zweistelligen Sieg. Nicht auszurechnen, wenn unsere U10 diese Leistung von Anfang an Spiel gezeigt hätte.
Trainer Khaydarov war seiner ersatzgeschwächten Truppe dennoch zufrieden. Ein Sonderlob ging an die U8-er Luca Tichelkamp und Jan Bühler, die im ungewohnten Umfeld jeweils drei Treffer erzielt. Gewohnt treffsicher war das Sturm-Duo Silas Flamm und Lio Leichsenring. Marko Uhrig erzielte im ersten Feld-Einsatz gleich sein erstes Tor. Und da auch die übrigen Blöcke ab dem zweiten Spiel eine starke Leistung zeigten, gehen unsere Kleinstschüler mit Zuversicht in die letzten Saison-Turniere.


Die Jugend von heute
U19: SG Hügelsheim/EHC Freiburg – Heilbronner EC 10:4 (5:2, 3:2, 2:0).
U19: SG Hügelsheim/EHC Freiburg – Heilbronner EC 10:5 (4:1, 6:3, 0:1).
Ja, die Jugend von heute – immer für eine Überraschung gut! Nach einer kurzen Ergebnis-Krise hat die Spielgemeinschaft unserer U19-Jungs mit Hügelsheim jetzt wieder zwei Paukenschläge gesetzt. Dem Spitzenreiter der EBW-Liga, Heilbronn, wurden innerhalb weniger Tage gleich zwei herbe Niederlagen eingeschenkt. Und das, obwohl „unsere“ SG nach wie vor nur 10+1 Spieler (darunter 5 Freiburger) umfasst, während Heilbronn stets mit 15 Mann und mehr anreist.
Beim ersten Sieg stellte die SG die Weichen mit vier Treffern schon in den ersten neun Minuten, danach machten Zehner, Denzer & Co. mit zwei Doppelschlägen (30./31. und 50./51.) alles klar.
Am vergangenen Sonntag (26. Februar) war Heilbronn dann mit neuem Torwart angereist. Doch auch der bekam ein Zehner-Päckle, wobei alle SG-Tore (darunter zwei Shorthander) bis zur 37. Minute gefallen waren. Dank dieser Erfolge ist der zweite Tabellenplatz unserer Jugend vorerst gesichert.
Torschützen beider Spiele: Fabian Keller 2 Tore/3 Vorlagen, Dustin Hensel 2/5, Philipp Denzer 4/2, Dan-Julian Zehner 8/5, Paul Konradi 4/3.

Dan Julian Zehner2 Philipp Denzer2

Dan-Julian Zehner                   Philipp Denzer


Die nächsten Heimspiele
Wer unseren Nachwuchs an diesem Wochenende in der Franz-Siegel-Halle anfeuern will:
Am Samstag, 4. März, um 18.30 Uhr erwarten unsere Schüler (U16) EKU Mannheim. Im Falle eines Sieges ist ihnen die Meisterschaft kaum noch zu nehmen.
Am Sonntag, 5. März, um 11.15 Uhr empfangen unsere Knaben (U14) Zweibrücken. Die bisherigen Partien hatten die EHC-Knaben 18:2 und 14:3 gewonnen.
Bei beiden Spielen ist der Eintritt frei, für Speis und Trank ist wie üblich gesorgt.


Bitte jetzt wählen: Die EHC-Knaben können Mannschaft des Jahres werden
Bei den Olympischen Kinder-Spielen von Innsbruck im Januar 2016 hat die Knaben-Mannschaft des EHC (U14) sensationell die Bronzemedaille gewonnen, gegen Konkurrenz aus halb Europa, Kanada und Korea. Nun kommen die Jungs bei der „Galanacht des Sports“ am Samstag, 25. März, im Freiburger Konzerthaus auf die große Bühne. Sie sind nominiert als einer von 4 Kandidaten für den Titel „Mannschaft des Jahres“.
Wer findet, dass das Erringen einer olympischen Medaille für junge Sportler das Größte überhaupt ist –
und wer findet, dass solch eine Leistung eine besondere Anerkennung wert ist –
der darf unsere Knaben gerne mit seiner Unterschrift unterstützen! In jeder Ausgabe des Freiburger Wochenberichts hängt der entsprechende Kupon. Auch hier im Stadion und an allen Fan-Kiosken liegen die Kupons unterschriftsbereit aus. Bitte jetzt wählen!
Der EHC-Nachwuchs sagt Danke.

17.01.15 Olympics Team Innsbruck mit Medaillen


Von St. Petersburg bis Innsbruck: Acht Teams kommen zum Ferenc-Vozar-Turnier
Jetzt ist es amtlich: Das 14. Ferenc-Vozar-Turnier des EHC am 8. und 9. April wird zwei Tage lang acht Teams aus fünf Ländern vereinen. Zugesagt haben die Kleinschüler-Teams (U12) aus St. Petersburg, Wolfsburg, Innsbruck, Bohumin (Tschechien), Ravensburg, Germering, Schaffhausen – und natürlich der Gastgeber.
Das Team aus unserer Partnerstadt Innsbruck kommt auf Einladung von Freiburgs Erstem Bürgermeister Otto Neideck, unter dessen Schirmherrschaft das Turnier steht. Neideck wird am Sonntag auch die Siegerehrung vornehmen. Vor einem Jahr hatten die Innsbrucker unsere U14-Knaben zu den Olympischen Kinder-Spielen eingeladen – mit den bekannten Folgen (siehe oben).
Mit 2500 Kilometern die weiteste Anreise haben die Kleinschüler aus St. Petersburg, die weder Kosten noch Mühen (Visum, Flüge, Transfers, Unterkünfte, Urlaub für die mitreisenden Eltern usw.) gescheut haben, um erstmals an einem Turnier in Deutschland teilzunehmen. Der Kontakt kam über einen Petersburger Spieler zustande, der nächste Saison unsere U12 verstärken wird.
Bohumin ist eine 22.000-Einwohner-Kleinstadt im östlichsten Winkel Tschechiens bei Ostrau, 1050 km von Freiburg entfernt. Beim Nachwuchs des dortigen HC ist inzwischen Marek Ivan der Cheftrainer – ein Name, der manchen Gegenspielern bis heute das Blut in den Adern gefrieren lässt. Ein Stürmer, der zu früheren DEL2-Zeiten 73 Spiele für den EHC absolvierte und dabei 60 Punkte beisteuerte.
Wolfsburg und Ravensburg sind bundesweit für ihre engagierte Jugendarbeit bekannt. Bei der Frage nach dem Turniersieger haben beide Teams sicher das eine oder andere Wörtchen mitzureden. Die „Wanderers“ aus Germering (bei München) und unsere Schweizer Nachbarn aus Schaffhausen komplettieren das Teilnehmerfeld.
In Gruppe A werden sich St. Petersburg, Wolfsburg, Innsbruck und der EHC messen, in Gruppe B Bohumin, Ravensburg, Germering und Schaffhausen. Die Gruppenspiele finden am Samstag, 8. April, von 9 bis 20 Uhr statt. Am Sonntag folgen ab 9 Uhr die Viertel- und Halbfinalspiele, um 16.20 Uhr steigt das Finale. Jede Partie umfasst 2 x 20 Minuten durchlaufend.
Während die Teams eifrig ihre Einlaufmusik diskutieren, rotiert das Organisationskomitee schon auf Hochtouren. Stichworte: Turnierheft, Tombola, acht Pokale, Transfers, Schiedsrichter, Sanitäter, Helfer, Bespaßung der Gäste. Für ein breites gastronomisches Angebot wird gesorgt, ebenso für ganz viel Werbung vorab. Denn diese zwei Tage sollen ein großes Erlebnis werden: für viele Zuschauer – und für 150 Zehn- und Elfjährige aus halb Europa.

Zurück

Nächste Spiele

Di 31.08 19:30
VEU Feldkirch EHC Freiburg
Sa 04.09 18:30
EHC Freiburg EV Zug Academy
Mo 06.09 19:30
EHC Freiburg
Fr 10.09 19:30
EHC Freiburg Dornbirn Bulldogs