20.12.02 u13 gg MA
12.03.2019

U15 siegt zweistellig - U13 mit Dreier in Stuttgart

Wieder zweistellig

U15: EHC Freiburg – SG Balingen/Reutlingen 10:0 (4:0, 6:0, 0:0).

Drei ihrer letzten vier Spiele hat unsere Schüler-Mannschaft zweistellig gewonnen. Da lag es am Sonntag (10.3.), diese Serie auch gegen das Schlusslicht Balingen/Reutlingen fortzusetzen. Mit entsprechend viel Elan machten sich die 16+2 EHC-Spieler unter Regie von Rawil Khaydarov ans Werk. Nach 20 Minuten stand es 4:0, nach 30 Minuten 8:0, dann fielen nochmals zwei Treffer – und dann war plötzlich Schluss.

In den letzten 23 Minuten passierte fast nichts mehr auf dem Eis, außer ein paar rauen Scharmützeln samt den entsprechenden Strafzeiten. Da auch die Gäste ihre Abschluss-Bemühungen reduzierten, war am Ende vor allem das Freiburger Torhüter-Duo in gehobener Stimmung. Sowohl Keanu Salmik als auch Luis Waaßmann zeigen sich seit Wochen in Bestform und haben in den jüngsten Partien zusammen nur 4 Gegentore kassiert. tok

Punkte für den EHC: Samuel Flamm -/1, Daniel Andreev -/1, Cedric Ringenbach -/1, Nico Barth 1/-, Artjom Khaydarov 2/2, Nils Negreli 1/-, Marlo Glaser 1/-, Milan Klein 2/2, Paul Bechtold 1/2, Milan Schiffermüller ½, Luis Bockstahler -/1.

 

Die Drei-Tore-Schicht

U13: Stuttgarter EC – EHC Freiburg 3:7 (2:0, 1:4, 0:3).

Das Schöne am Eishockey ist: Hier kann in kurzer Zeit viel passieren. Manchmal passieren sogar zwei Tore kurz hintereinander. Aber drei Treffer innerhalb eines einzigen Wechsels – erzielt von der Mannschaft, die gerade noch deutlich zurücklag? Auf diese Achterbahnfahrt hat unser Knaben-Team seit Samstag (9.3.) das Patent.

Beim Spiel in Stuttgart liefen die Gäste 33 Minuten lang etwas konfus und nicht allzu schnell übers Eis. Manchmal wurde verteidigt, manchmal nicht, und so stand es früh 3:0 für die Stuttgarter. Dann eroberte der EHC durch ein endlich mal konsequentes Forechecking die Scheibe, Milan Klein tanzte die Abwehr aus und den Stuttgarter Keeper dazu – 3:1. Dieses eine Tor stellte das Spiel komplett auf den Kopf. Plötzlich gingen die Freiburger engagiert zur Sache, die Gastgeber erinnerten sich an ihre 2:12-Pleite in Freiburg vor wenigen Wochen und wurden immer zaghafter.

Dann kam die 37. Minute: drei Stuttgarter Puckverluste, drei schnelle schöne Pass-Stafetten des Salmik-Teams – und binnen 27 Sekunden war auf der Anzeigetafel aus dem 3:1 ein 3:4 geworden. Diesen Schreck steckten die Hausherren nicht mehr weg. Der EHC nistete sich nun dauerhaft im Angriffsdrittel ein und legte noch drei Törchen nach. tok

Punkte für den EHC: Nils Negreli 1/1, Julian Brehm -/1, Timo Barth 1/-, Cedric Ringenbach -/1, Luis Loyal 1/3, Milan Klein 3/3, Gustav Seidl -/1, Luis Bockstahler 1/2.

Zurück

Newsletter

Nächste Spiele

So 24.03 18:30
EHC Freiburg Tölzer Löwen