0b14ad07 bd25 4bd7 a3e9 46beb0552ef6
23.12.2019

U13: 6 Punkte on the road

U13: Stuttgarter EC – EHC Freiburg 4:11 (0:5, 1:2, 3:4); Mannheimer ERC – EHC Freiburg 5:6 (2:2, 2:3, 1:1)

In der NHL mit ihren enormen Distanzen gehen die Profi-Teams oftmals auf einwöchige oder längere Puck-Tourneen. „On the road“ werden nacheinander mehrere Auswärts-Partien gespielt, bevor das Team punkte-umkränzt wieder heimkehrt.

Am vergangenen Wochenende durfte unsere Knabenmannschaft auch mal NHL-Flair schnuppern. Ihr On-the-road-Programm lautete: Abendspiel am Samstag in Stuttgart, danach Nudelparty in Degerloch, Weiterfahrt nach Mannheim, Übernachtung im dortigen B+B-Hotel, Morgenspiel am Sonntag in der SAP-Arena. Und was soll man sagen? Es war eine rundum erfolgreiche Kurz-Tournee. Die Stimmung im Team war exzellent, es gab keinen Streit, kein Theater im Hotel, keiner stand im Abseits, und mit 6 Punkten fiel auch die sportliche Bilanz perfekt aus.

Den Grundstein dafür legten die 15+2 Spieler, die mit Trainer Peter Salmik, Betreuerin Yvonne Glatz und mehreren Betreuern unterwegs waren, schon im ersten Drittel das Samstagsspiels. In Degerloch hat es für unsere U13 schon denkwürdige Niederlagen gesetzt, zuletzt ein 3:17 im September. Diesmal ging der EHC aber von Anfang an fokussiert zu Werke. Nach 15 Minuten hatte er schon eine 5:0-Führung herausgeschossen, übrigens durch fünf verschiedene Spieler – ein schöner Beleg dafür, dass die Last der Verantwortung in der U13 inzwischen auf vielen Schultern ruht. Als Eis-Brecher dienten diesmal die 2009er-Springer Rafael Brug und Luca Tichelkamp.

Als Stuttgart im zweiten Drittel zur Aufholjagd blasen wollte, bewies Peter Salmiks Gruppe hohe Widerstandsfähigkeit. Jedes Stuttgarter Tor beantwortete der EHC postwendend mit ein oder zwei eigenen Treffern. Dabei taten sich besonders die dreifachen Torschützen Niclas Hempel und Luis Loyal hervor, die ihre Farben im Schlussdrittel sogar in den zweistelligen Bereich schossen. 11:4 in Stuttgart – welch ein Ausrufezeichen!

Gut ausgeschlafen knöpfte sich das EHC-Team am nächsten Morgen dann den MERC vor. Die Jahrgänge 2007 und 2008 von Freiburg und Mannheim bewegen sich seit Jahren auf Augenhöhe voran; mal gewinnt der Eine knapp, mal der Andere. Diesmal waren wieder die Freiburger dran – obwohl sie nach 25 Minuten schon 2:4 hinten lagen. Doch diesmal durfte der EHC-Stürmer Leonard Glatz nach abgesessener Sperre wieder mitmischen; prompt streute er zwei wichtige Treffer bei. Der vielumjubelte Ausgleich zum 4:4 gelang dann Neuzugang Ozan Cuming (35.). Nach je einem weiteren Tor (für den EHC traf Adrian Ernst) stand es 5:5. Die Entscheidung musste in der Crunchtime fallen – und da krönte Luis Loyal ein punktereiches Wochenende mit dem Siegtreffer zum 6:5 (47.).

Weil die U13-Verbindung zwischen Freiburg und Mannheim so gut und stabil ist, haben sich die Verantwortlichen beider Teams etwas Besonderes ausgedacht: Beim nächsten EHC-Wochenende „on the road“ gibt es am Samstag, 11. Januar, ein Duell beider Teams in der SAP-Nebenhalle, danach nimmt jeder MERC-Spieler einen Freiburger Kollegen als Übernachtungsgast mit heim, und am nächsten Morgen begibt man sich zum erneuten Duell aufs Eis – nach gemeinsamer Anfahrt in unterschiedlichen Trikots.

Punkte für den EHC: Silas Flamm – Tore/1 Vorlage, Ozan Cuming 1/-, Ben-Luca Müller -/1, Niclas Hempel 3/2, Leonard Glatz 2/-, Jamie Mesenholl -/1, Luca Tichelkamp 1/2, Simon Selz -/2, Luis Loyal 5/2, Rafael Brug 1/1, Julius Wulf 1/2, Lio Leichsenring 1/2, Adrian Ernst 2/1.

Text: Toni Klein / Foto: Markus Tichelkamp

Zurück

Newsletter