19.12.09 u13 cedrichp
12.10.2018

Fünf Siege und ein Verletzungsfall - Erfolgreiches Wochenende vom Nachwuchs

Der EHC-Nachwuchs hat ein prächtiges Wochenende hinter sich. In jedem der fünf Spiele mit Freiburger Beteiligung gab es Freiburger Siege. Drei dieser Siege fielen deutlich aus, zwei waren eher dramatische Nummern – mit dem Happy-End auf EHC-Seite.

Überschattet wurde das Wochenende allerdings von einer Hiobsbotschaft. Dan-Julian Zehner, Torjäger der U20 und 1B und stets hilfsbereites Mitglied der Nachwuchs-Familie, verletzte sich am Samstag bei der U20-Partie in Hügelsheim so schwer am Fuß, dass er zunächst mit Blaulicht ins Krankenhaus nach Baden-Baden gebracht würde. Später konnte er mit Betreuer Uwe Denzer die Rückfahrt nach Freiburg antreten. Der genaue Befund steht noch aus, vermutlich wird Dan-Julian aber mehrere Wochen ausfallen. Wir wünschen gute Besserung!

 Dan Julian Zehner

Dan-Julian Zehner

Wieder an der Spitze

U20: SG Freiburg/Hügelsheim – EKU Mannheim 8:0 (0:2, 0:2, 2:1).

Mit dem erhofften Sieg gegen Mannheim haben unsere Junioren am Samstag (8.12.) ihren Stammplatz der vergangenen Saison zurückerobert – die Tabellenspitze im EBW-Reich. Die 11+1 Spieler unter der Regie von Dirk Hensel hatten sich erkennbar etwas vorgenommen für ihren vorletzten Auftritt anno 2018. Nachdem EKU sich in den ersten 12 Minuten noch tapfer gewehrt hatte, sorgte eine Drei-Tore-Schicht (!) des Trios Konradi/Rich/Lehmacher binnen 31 Sekunden für klare Verhältnisse. Weitere SG-Treffer fielen dann wie reife Früchte – bis Dan-Julian Zehner im zweiten Drittel die schwere Verletzung traf (siehe Vorspann) und das Spiel für über zehn Minuten unterbrochen war. Danach wollte keine rechte Spielfreude mehr aufkommen.

EHC-Torwart Leon Suljkic, der längst wieder der gewohnte Rückhalt aus der Meistersaison 17/18 ist, belohnte sich diesmal mit dem ersten Shut-out des Jahres.

Punkte für die SG: Justus Lehmacher 2 Tore/1 Vorlagen, Fabian Keller -/2, Justin Rich 1/2, Philipp Denzer 1/-, Dennys Mylyanyk 1/1, Boris Kharitonov 1/1, Paul Konradi 2/3.

Tabelle:1. Freiburg/Hügelsheim 5 Spiele/+15 Tore/13 Punkte. 2. Stuttgart/Bietigheim 5/+17/11. 3. EKU Mannheim 6/-32/0.

 

 

Gut gesprungen, Teil I

U17: TSG Reutlingen – SG Freiburg/Hügelsheim 2:8 (1:5, 0:2, 1:1).

Vor der Jugend-Partie in Reutlingen am Samstag (8.12.) plagte EHC-Trainer Rudi Gorgenländer vor allem eine Sorge: Wo bekommen wir 10+1 gesunde und einsatzbereite Spieler her? Für das Endturnier der Deutschen Meisterschaft im Inlinehockey waren mehrere EHC-Spieler nach Hannover gereist; damit war die SG-Personaldecke noch dünner als sonst. Lösung des Problems: Aus der U15 halfen die „Springer“ Paul Bechtold und Milan Schiffermüller aus, ins Tor kehrte Chrissi Maier zurück. Und wie! Abgesehen von der ersten und der letzten Spielminute hielt Maier sein Tor sauber. Derweil schossen seine Vorderleute bis zur 31. Minute einen 1:7-Vorsprung heraus. Danach ließen sie es gemütlicher angehen.

Punkte für die SG: Maximilan Mlynek -/1, Kevin Andreev 1/1, Milan Schiffermüller -/1, Maxim Schnell 2/2, Emanuele Neri -/1, Max Braun 1/-, Paul Bechtold 2/3, Sebastian Müller 2/4.

Tabelle: 1. Mannheimer ERC 12 Spiele/+55 Tore/26 Punkte. 2. Bietigheim 9/+74/21. 3. Stuttgart 8/+41/20. 4. Freiburg/Hügelsheim 9/+41/20 Punkte. 5. EKU Mannheim 10/+0/15 …

 

 

Gut gesprungen, Teil II

U15: Heilbronner EC – EHC Freiburg 2:8 (0:2, 1:2, 1:4).

Vor der Schüler-Partie in Heilbronn am Samstag (8.12.) plagte EHC-Trainer Ravil Khaydarov vor allem eine Sorge: Wo bekommen wir die vorgeschriebenen 15+2 Spieler her? Sie wissen schon: Inlinehockey, Hannover, Personaldecke und so. Also nahm Khaydarov gleich sechs „Springer“ aus der U13 mit. Die dankten es dem Coach, im Verbund mit den 2005er Stammkräften und der unermüdlichen Linda Plehn, indem sie sich früh ins muntere Toreschießen einschalteten. Die Bewachung des EHC-Tores teilten sich in gewohnter Weise Louis Waaßmann und Keanu Salmik, die jeweils nur einmal hinter sich greifen mussten.

Punkte für den EHC: Daniel Andreev -/1, Janne Salonen 1/3, Michael Erukhimovich -/1, Cedric Ringenbach -/1, Nico Barth 2/1, Artjom Khaydarov 1/1, Kevin Lang 1/2, Nils Nagreli -/2, Milan Klein 3/-.

 

 

Gut gesprungen, Teil III

U13: EHC Freiburg – Mannheimer ERC 4:3 (1:0, 1:0, 2:3).

Vor der Knaben-Partie gegen den MERC am Sonntag (9.12.) plagte EHC-Trainer Peter Salmik vor allem eine Sorge: Wo bekommen wir 15+2 Spieler her? Wir erinnern uns: Inlinehockey, Hannover, Personaldecke. Also zog Salmik die 2008er-Springer Rafael Brug, Gustav Seidl und Julius Wulf nach oben. Diese Jungs sind eigentlich Kleinfeld-Spiele gewohnt, stellten sich aber bemerkenswert entspannt auf lange Wege und fliegende Wechsel um.

Auch dank ihrer Unterstützung entwickelte sich gegen Mannheim eine hochspannende Partie. In den ersten beiden Dritteln trat der EHC dominant auf und kombinierte hübsch, versäumte es aber, mehr als zwei Tore zu erzielen. Das rächte sich in der 45. Minute. Binnen 9 (!) Sekunden gelang da den Gästen der Ausgleich. Nach je einem weiteren Treffer hüben wie drüben bog das Spiel mit 3:3 auf die Zielgerade.

Da legte der junge Gäste-Keeper in seinem dritten Kurz-Einsatz (Mannheim wechselt seine Goalies etwa im Zehnminutentakt) hinter seinem Tor unbedrängt die Hand auf den Puck. Ihm – und vielen anderen in der Eishalle – war offenbar nicht bekannt, dass dies als Spielverzögerung gilt und zwei Strafminuten nach sich zieht. So hatte der EHC am Ende 92 Sekunden lang Überzahl. Im halben Dutzend feuerten die Freiburger den Puck Richtung MERC-Tor. Fünf Schüsse wehrte der junge Keeper ab, beim sechsten, einem Torwinkel-Kracher von Cedric Ringenbach, war er machtlos.

Punkte für den EHC: Nils Nagreli -/1, Julian Brehm -/2, Janne Salonen 1/-, Cedric Ringenbach 1/-, Milan Klein 2/-, Luis Bockstahler -/1.

Zurück

Newsletter

Nächste Spiele

So 01.09 18:30
EHC Freiburg University of Waterloo
Di 03.09 19:30
EHC Freiburg University of Carleton
Fr 06.09 19:30
EHC Freiburg EC Bad Nauheim
So 08.09
Étoile Noire de Strasbourg EHC Freiburg