2024.03.27 u17 BL aufstieg in bayreuth
09.01.2022

Endlich wieder Hockey-time!

Nachwuchs-Vorschau:

Sa, 3. September, 12 Uhr: U13: EHC Freiburg gegen EHC Olten

So, 4. September, 12 Uhr: U17: EHC Freiburg gegen HC Thurgau

So, 4. September, 15.30 Uhr: U15: EHC Freiburg gegen EHC Olten

Mit einem großen „Schweizer Wochenende“ startet der EHC-Nachwuchs in die neue Saison. Rund um das Stadionfest unserer ersten Mannschaft, die am Samstag, 16 Uhr, gegen den EHC Basel antritt, sind auch gleich drei Freiburger Nachwuchs-Teams in der Echte Helden Arena aktiv.

Am Samstag, 3. September, um 12 Uhr empfängt unsere U13 den EHC Olten. Die Mannschaft von EHC-Trainer Max Bauer hatte beim hochklassig besetzten Ferenc-Vozar-Turnier Ende März einen ehrenhaften siebten Platz belegt. Seit Juni hat sich das Team, unter anderem durch Eiszeiten in Colmar, gewissenhaft auf die neue Saison vorbereitet. Jetzt läuft schon der Countdown, bis Max Bauer seine jungen Wölfe wieder loslässt.

Am Sonntag, 4. September, folgt dann ein Double-Feature an der Ensisheimer Straße. Um 12 Uhr steigt die Jugend-Mannschaft des EHC, die U17, ins Geschehen ein. Nach Testspielen gegen den französischen Meister Angers (2:6) und beim HC Thurgau Young Lions (0:5) steht nun das Rückspiel gegen Thurgau an. Die Young Lions sind eine Kooperation der Vereine Frauenfeld, SC Weinfelden, Kreuzlingen, Oberthurgau und Thurgau – eine der heißesten Eishockey-Adressen in der deutschsprachigen Schweiz. Martin Sekera, der neue Trainer unserer U17, muss urlaubsbedingt noch auf einige Akteure verzichten. Doch pünktlich zum Start in die Bundesliga (Division II) sollen beim Aufsteiger Freiburg wieder alle an Bord sein.

Den Schluss-Punkt aufs Schweizer Wochenende setzt dann um 15.30 Uhr unsere Schüler-Mannschaft, die U15. Auch sie bekommt es mit dem EHC Olten zu tun – und vermutlich mit schweren Beinen. Denn die ersten vier Tage dieser Woche haben die Jungs von Lukas Smolka, dem zweiten neuen Nachwuchs-Trainer im EHC, am Vier-Nationen-Turnier in Linz/Österreich teilgenommen und sich dabei ansehnlich verkauft. Nach einer vermeidbaren Auftakt-Niederlage am Montag gegen die Piraten Eppan aus Südtirol (2:4) gab es am Dienstag einen 9:1-Sieg gegen die Steel Wings Orange und ein 0:5 gegen die Steel Wings Black, beide aus Linz. Am Mittwoch unterlag man dem überlegenen Turniersieger HK Celje/Slowenien mit 1:16, hielt sich aber gegen den SC Riesserseee mit 7:4 schadlos. Mit reichlich Spielpraxis präsentiert sich also das Smolka-Team erstmals dem Freiburger Publikum.

Zuschauer sind bei allen Nachwuchsspielen willkommen, der Eintritt ist für alle frei.

Text: Toni Klein

Zurück