Marlo Glaser
23.01.2017

Eiskalt wie Selten

Nachwuchs läuft trotz eisiger Kälte heiß....

Vier Minuten, fünf Tore
U12: Mannheimer ERC – EHC Freiburg 3:9 (0:1, 2:1, 1:7). Über weite Strecken der Partie beim Schlusslicht MERC konnte EHC-Trainer Rawil Khaidarov mit der Leistung seiner Jungs nicht zufrieden sein: „Sie haben vielleicht geglaubt, dass man sich hier nicht mehr anstrengen muss.“ So stand es bis zur 46. Minute nur 2:2. Dann hielt Noah Mwinyi sogar einen Penalty der Gastgeber – und gab damit das Signal für eine furiose Schlussphase unserer Kleinschüler. Zwei Minuten später führte der EHC 4:2, in den letzten vier Minuten ließ er noch fünf Tore folgen.
Besonders produktiv war dabei der neu formierte „M-Block“ um Julian Brehm, Pascal Musacchio, Mikko Ulex, Michael Paddock, Marlo Glaser und Milan Klein. Paddock gelang der umjubelte Schluss-Treffer, nachdem zuvor Glaser, wiederum auf Vorlage von Klein, sein erstes U12-Tor erzielt hatte. Beides war ein folgerichtiges Ergebnis der letzten Monate, in denen sich die M+M-Jungs immer besser den direkten Weg zum gegnerischen Tor erarbeitet haben.
Scoring: Paul Bechtold 2 Tore/1 Vorlage, Janne Salonen 1/-, Michael Paddock 1/-, Nico Barth 1/1, Artjom Khaidarov -/1, Marlo Glaser 1/-, Milan Klein 2/2, Milan Schiffermüller 1/-.


Zum neunten Mal zweistellig
U14: SG EHC Freiburg/SERC – SC Bietigheim 11:0 (5:0, 3:0, 3:0). Wenn die Gummibärchen in der Jackentasche zu Lutschsteinen mutieren …
Wenn die Zuschauer im A-Block vor den einladend geformten Schalensitzen lieber dicht beieinander stehen ...
Wenn das Publikum in der Drittelpause ins Freie drängt, um sich bei minus vier Grad aufzuwärmen … dann weißt Du: Es ist Franz-Siegel-Zeit!
Das zehnte Saisonspiel unserer Knaben stand im Zeichen herber Eiseskälte. Noch cooler war nur EHC-Stürmer Roland Nagy, der gegen Bietigheim schon nach neun (!) Sekunden eiskalt zum 1:0 einschob. Obwohl Rudi Gorgenländer nur 12 Feldspieler zur Verfügung standen, darunter sechs SERC-Jungs, reichte es zum neunten zweistelligen Sieg im zehnten Saisonspiel. Dank mehrerer Blitz-Reaktionen und der engagierten Arbeit unserer Verteidiger Joschi Basham, Luca Mwinyi, Otto Sodian & Co. konnte unser Goalie Maurice Hempel schon seinen dritten Shutout der Saison feiern.
Scoring: Luca Mwinyi -/2, Nikita Druzhinin 3/2, Nick Hesselbach 1/-, Leon Wiesner 1/4, Otto Sodian 1/1, Roland Nagy 4/3, Daniel Reis 1/-.


Immer in Bewegung bleiben
U16: SG Balingen/Reutlingen – SG EHC Freiburg/SERC 3:9 (0:3, 0:4, 3:2). Die Schwäbische Alb ist im Januar nicht für Karibik-Flair bekannt. Die Kunsteisbahn in Balingen ist so luftig gebaut, dass sich gerne mal ein winterlicher Wind hinein verirrt. An einem Wochenende, das schon im Rheintal minus zehn Grad meldet, hält man sich am besten vom deutlich kälteren Balingen fern. Wen der EBW-Spielplan gerade dann aber auf die Alb schickt, der ist gut beraten, sich möglichst schnell und viel zu bewegen. Diesen Grundsatz beherzigten unsere 12+2 Schüler (darunter 5 SERC-Spieler) am Samstag morgen besonders in den ersten beiden Dritteln: Bis zur 33. Minute war ein komfortables 7:0 herausgespielt.
Die übrige Zeit verwandte das Team auch darauf, den in Jeans angereisten Trainer Rudi Gorgenländer vor dem Erfrierungstod zu bewahren. Punkte: Luca Mwinyi 1 Tor/1 Vorlage, Leon Wiesner 1/3, Maxim Schnell 2/-, Roland Nagy 2/1, Thomas Kraus 2/1, Steven Mihajluk 1/1. Je eine Torvorlage kam von Nikita Druzhinin, Stefano Clemente, Dennis Lambrecht, Nicolas Vogel und Robbie Sabo.


Nicht entschlossen genug
U19: SG Hügelsheim/EHC Freiburg – SG Stuttgart/Bietigheim 4:13 (2:3, 2:5, 0:5). Vier Mal hat sich die Spielgemeinschaft Hügelsheim/EHC in dieser Saison mit der Schwaben-Kombo aus Stuttgart und Bietigheim gemessen. Die Ergebnisse aus badischer Sicht: 6:3 und 7:3 im Oktober, 2:6 vor zwei Wochen, 4:13 an diesem Samstag in der FSH. Ein Aufwärtstrend sieht anders aus.
Dabei war diesmal unsere Spielgemeinschaft, die 12+2 Mann aufbieten konnte, endlich mal dem Gegner nicht numerisch unterlegen. Die Schwaben waren „nur“ mit Torfrau plus 12 Feldspielern angereist. Doch die glänzten mehrfach mit feinem Zusammenspiel, während die Gastgeber zu selten entschlossen auftraten. Ihre Tore erzielten Dustin Hensel (4.), Justus Lehmacher (20.), Philipp Denzer (33.) und Denis Mylyanyk (40.)


Dieses Wochenende in der FSH: Knaben und Kleinschüler
Wer unseren Nachwuchs an diesem Wochenende in der Franz-Siegel-Halle anfeuern will:
Am Samstag, 28. Januar, um 18.30 Uhr empfängt unsere U14, Tabellenführer in der Knaben-B-Runde, den Drittplatzierten EKU Mannheim.
Am Sonntag, 29. Januar, um 11.15 Uhr erwartet unsere U12 den SC Bietigheim. Der Eintritt ist jeweils frei, für Speis und Trank ist wie üblich gesorgt.

 

Zurück

Nächste Spiele

Di 31.08 19:30
VEU Feldkirch EHC Freiburg
Sa 04.09 18:30
EHC Freiburg EV Zug Academy
Mo 06.09 19:30
EHC Freiburg
Fr 10.09 19:30
EHC Freiburg Dornbirn Bulldogs