PHOTO 2020 09 20 18 44 57
23.09.2020

Eine schwere Aufgabe

U13: Heilbronner EC – EHC Freiburg 12:3 (4:2, 5:0, 3:1). //   

Die Saison 2020/21 wird für die Knaben im EHC eine ganz schwere Aufgabe. Es fehlt einfach an Kindern aus dem älteren Jahrgang (2008), so dass man gezwungen ist, aus der U11 Spieler nachzuziehen. So machte sich am Samstag (19.9.) der EHC-Tross gleich mit fünf jungen Spielern (Dan Nadan, Ben Vögele, Dominik Bauer, Fabian Bräuner, Maxim Hess) im Gepäck auf den Weg ins Heilbronner Unterland. Für viele hieß es: Premiere auf Großfeld!

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Heilbronn legte los wie die Feuerwehr. Während die jungen Freiburger noch Probleme hatten ihre Positionen zu finden, kombinierten sich die Neckarstädter mit viel Elan durch die EHC-Reihen. Früh stand ein 4:0 auf der Uhr, und es hätte noch mehr sein können, doch EHC-Goalie Matthias Lämmlin packte einige grandiose Saves aus der Kiste. Als sich die Freiburger langsam an die große Fläche gewöhnt hatten, setzte man zwei Konter, die im Heilbronner Tor landeten. Der große Heilbronner Druck war erstmal vorüber, Freiburg spielte nun mit.

Im zweiten Durchgang gab es die spielentscheidende Szene: Ein EHC-Konter in Unterzahl landete von der Latte nicht im Tor sondern im Fangnetz. Quasi im Gegenzug traf Heilbronn zum 5:2. Aus Frust leistete sich Freiburg nun eine längere Auszeit, die zwei Mal zu zwei Gegentoren innerhalb von 10 Sekunden führte.

EHC-Trainer Rudi Gorgenländer richtete seine junge Truppe wieder auf und mahnte, wenn man auch nur wenige Minuten die Aggressivität aus dem Spiel nimmt, wird man bitter bestraft. Ein Schreckmoment folgt dann aber noch: Unser Verteidiger Christian Gvanovski rumpelte nach einer spektakulären Rettungsaktion gegen den Torpfosten und lag im EHC-Tor. Nach langer Behandlung konnte aber Entwarnung gegeben werden, er war nicht schwerer verletzt.

Am Ende stand ein 12:3 für Heilbronn – und die Gewissheit: Das wird eine schwere Saison für die jungen EHC-Knaben. Eine erfreuliche Erkenntnis gab es jedoch, wenn alle Rädchen ineinander greifen und alle Spieler arbeiten, kann man sich auch gegen Teams, die rein vom Alter schon stärker besetzt sind, Chancen erspielen. Aber es braucht noch Zeit, bis sich unsere jungen Cracks an die neuen Begebenheiten gewöhnt haben.

Michael Waaßmann

Punkte für den EHC: Samuel Wilhelm 1 Tor/- Vorlagen, Michael Miller 1/1, Jannik Rutz 1/-

Zurück

Nächste Spiele

Fr 30.10 19:30
EC Bad Nauheim EHC Freiburg
So 01.11 18:30
EHC Freiburg ECDC Memmingen Indians
Fr 06.11 19:30
EHC Freiburg Heilbronner Falken
So 08.11 18:30
EC Kassel Huskies EHC Freiburg