16.11.20 u12 samuel flamm
21.11.2016

Drei Siege, ein Krimi!!!

Die Ergebnisse unserer Nachwuchs - Teams im Einzelnen

Dutzendware am Baden-Airpark
U16: Hügelsheim – SG EHC Freiburg/SERC 7:12 (3:3, 2:3, 2:6). Die schmale Halle im Hügelsheimer Wald war schon immer für lustige Ergebnisse gut. Unvergessen ist zum Beispiel der 10:12-Auswärtssieg unserer Ersten in der Regionalliga am 12. November 2011. Jetzt, fünf Jahre später, haben unsere Schüler das nächste Dutzend folgen lassen – in einem sehr kuriosen Spiel. Sechs Mal legten das Team von EHC-Trainer Petr Mares ein Tor vor. Und sechs Mal gelang den Hausherren bald der Ausgleich!
Erst nach dem 7:7 (48. Minute) machten unsere Jungs hinten die Schotten dicht. Und trafen noch fünf Mal binnen sieben Minuten, zum ersten Dutzend der Saison. Skorerliste: Nikita Druzhinin 1 Tor/2 Vorlagen, Luca Mwinyi -/1, Mika Junker 5/2, Leon Wiesner 1/3, Maxim Schnell 2/4, Roland Nagy -/1, Georg Pinsack 3/-.


Nicht mehr zweistellig
U14: SG EHC Freiburg/SERC – ESG Esslingen 5:2 (1:1, 4:1, 0:0). Im siebten Saisonspiel haben unsere Knaben zum ersten Mal nicht zweistellig gewonnen. Gegen Esslingen reichte es zwar zum EHC-Erfolg, aber unsere Betreuerin Kathi Maggiore hatte Grund zum Seufzen: „Das erste Drittel ging schon wieder nur sehr schwer, auch die anderen beiden Drittel waren nicht einfach. Aber trotzdem haben sich meine Jungs bis zum Ende durchgekämpft.“
Diesmal standen Trainer Rudi Gorgenländer nur 12+2 Spieler zur Verfügung. Davon hatte die Hälfte noch das wilde Dutzend-Spiel vom Vorabend in Hügelsheim (siehe oben) in den Knochen. So musste am vergangenen Sonntag eine starke EHC-Phase mit drei Toren zwischen Minute 21 und 26 reichen, um die Dinge zu klären. Und ab der 27. Minute hielt Torhüter Maurice Hempel seinen Kasten besenrein. Skorerliste: Nikita Druzhinin -/1, Mika Junker 2/1, Nathan Hartmann -/1, Leon Wiesner -/1, Otto Sodian -/1, Joshua Basham -/1, Roland Nagy 1/-, Tim Gorgenländer 2/1.


Schon wieder ein Krimi
U12: EHC Freiburg – SC Bietigheim 6:5 n.P. (1:1, 1:1, 3:3). Unsere Kleinschüler entwickeln sich langsam zu Krimi-Spezialisten. Erneut fiel die Entscheidung in den Schlussminuten. Wie üblich verpennte der EHC mehrere Spielerwechsel derart, dass die Gegner allein auf unsere Keeper Noah Mwinyi und Keanu Salmik zustürmten (die dann jedes Mal hielten). Schöne Kombinationen des ersten Blocks plus ein raffinierter Zehn-Meter-Schlenzer von Samuel Flamm sorgten dennoch für eine 4:3-Führung der Gastgeber, die bis zur 57. Minute hielt. Dann der Blackout: Zwei Situationen wurden so schlampig verteidigt, dass die BiBis nur einschieben mussten.
Rückstand? Heimniederlage? Nicht mit Paul Bechtold und Artjom Khaidarow! Nach dem Gegentor zum 4:5 steckten sie kurz die Helme zusammen, heckten was aus – und das ging so: Vom Bully weg überrannten sie zu zweit die BiBi-Phalanx. Bechtold zischte mit dem Puck los, seinen Abpraller lupfte Khaidarow aufs Eleganteste in die Maschen, so dass ein Penaltyschießen nötig wurde. Hier blieben Paul Bechtold und Artjom Khaidarow abermals nervenstark, auch Janne Salonen traf, während auf der Gegenseite Keanu Salmik den Sieg festhielt.


PS. Wer die nächsten Krimis unserer Kleinschüler in der Franz-Siegel-Halle erleben will: Am Samstag, 26. November, 12.15 Uhr, empfangen sie den Stuttgarter EC und am Sonntag, 27. November, 11.15 Uhr´, den Schwenninger ERC.

Zurück

Nächste Spiele

Di 31.08 19:30
VEU Feldkirch EHC Freiburg
Sa 04.09 18:30
EHC Freiburg EV Zug Academy
Mo 06.09 19:30
EHC Freiburg
Fr 10.09 19:30
EHC Freiburg Dornbirn Bulldogs