Maurice Hempel
20.02.2020

Dies kommt wieder, keine Frage!

U17: SG Freiburg/Hügelsheim/Schwenningen – Stuttgarter EC 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) // ... 

Stark die Vorstellung, wichtig das Ergebnis: Dank eines 4:1-Heimsieges am Sonntag (16.2.) gegen Spitzenreiter Stuttgart hat unser Jugendteam seine Titelchance gewahrt. Wie schon die ersten vier Partien dieser beiden Teams (8:5, 4:5, 3:4, 0:5) war auch diese von Kampf und Leidenschaft geprägt.

Die Stuttgarter haben alleine in diesen Partien den Strafenkatalog schon mehrfach komplett ausgeschöpft; in den Spielberichten finden sich auf Rebels-Seite eine Matchstrafe, vier Spieldauer- und vier Zehn-Minuten-Strafen. Am Sonntag kamen eine Diszi plus ein Spielausschluss nach Knie-Check hinzu.

Die 10+2 SG-Spieler, die Peter Salmik an diesem Tag aufbieten konnte, hielten sich dagegen von der Strafbank weitgehend fern. Lieber nutzten sie ihre Überzahl-Situationen zu Treffern. So fielen das 3:0 durch Leon Wiesner (23.) und das 4:0 durch Leon Moor (50.) jeweils im Powerplay. Zuvor hatte Leon Stepanovsky einen der ersten seriösen SG-Angriffe zum 1:0 vollendet (2.) und bald seinen zweiten Treffer nachgelegt. Weil Maurice Hempel im SG-Kasten wieder eine vorzügliche Leistung bot, waren früh alle Zweifel beseitigt, wer diesmal den Sieg davontragen würde.

 

Hinterher lobte Trainer Salmik sein Team für die beste Saisonleistung: “Hinten standen wir sehr gut, haben geduldig auf unsere Konter gewartet und die dann auch kaltblütig genutzt.” Überschattet wurde der Sieg in den Schlussminuten von der schweren Schulterverletzung von Leon Stepanovsky. Der SG-Stürmer hatte sich in dieser Saison kontinuierlich gesteigert und trug am Sonntag den Game-Winner, sein siebtes Saisontor bei. Kurz vor Ende der Partie erlitt er bei einem Bandencheck einen Bruch des Schlüsselbeins und fällt für den Rest der Saison aus. Gute Besserung, Leon! 

 

Sonntag war aber noch nicht aller Tage – diese Partie kommt wieder, keine Frage: Pünktlich zum Frühlingsanfang treffen diese beiden Teams am 21. März ein sechstes und letztes Mal aufeinander. Wer dann gewinnt (das Spiel findet in Stuttgart statt), darf sich mit großer Wahrscheinlichkeit EBW-Meister 2020 nennen.

Punkte für die SG: Leon Wiesner 1 Tor/1 Vorlage, Kevin Andreev -/3, Leon Stepanovsky 2/-, Luca Mwinyi -/1, Linda Plehn -/1, Leon Moor 1/1, Ivan Rosca -/1.

Tabelle:
1. Stuttgart 13 Spiele/+77 Tore/33 Punkte.
2. SG Freiburg/Hügelsheim/Schwenningen 12/+79/27.
3. Bahlingen/Pforzheim/Reutlingen 11/-59/8.
4. EKU Mannheim 14/-97/7.

Text: Toni Klein / Foto: Citypress

Zurück

Nächste Spiele

So 06.12 17:00
Eispiraten Crimmitschau EHC Freiburg
Di 08.12 19:30
EHC Freiburg ESV Kaufbeuren
So 13.12 18:30
EHC Freiburg EV Landshut
Di 15.12 20:00
Bayreuth Tigers EHC Freiburg