#9 Center

Nikolas Linsenmaier

Größe178 cm
Gewicht85 kg
Schießt links
Geburtstag19.08.1993
GeburtsortFreiburg, Deutschland

EHC-Statistik

SaisonVereinLigaSpTVPktStr
09/10Wölfe Freiburg2. Bundesliga30000
10/11Wölfe Freiburg2. Bundesliga2321310
11/12EHC FreiburgRegionalliga1826285430
12/13EHC FreiburgOberliga4623254860
13/14EHC FreiburgOberliga62385290108
14/15EHC FreiburgOberliga52374986104
15/16EHC FreiburgDEL2 47 19 2645 66
16/17EHC FreiburgDEL2     
Gesamt EHC Freiburg251145181326378

Niko Linsenmaier ist für viele Experten der kompletteste Eishockeyspieler, der in den zurückliegenden Jahren aus der Nachwuchsschule des EHC Freiburg hervorgegangen ist. Sein Profi-Debüt feierte der Linksschütze im zarten Alter von 16 Jahren am 21. Februar 2010 im Heimspiel der Wölfe gegen die Heilbronner Falken. Am 6. März 2011 verbuchte Linsenmaier seinen ersten Scorerpunkt im Profi-Bereich - gegen Dresden steuerte er eine Vorlage bei. In der Abstiegsrunde erzielte er auch noch seinen ersten Zweitliga-Treffer, in Crimmitschau gelang ihm dabei sogar ein Doppelpack. In der Saison 2011/12 verteidigte Nikolas Linsenmaier seinen Topscorer-Titel in der Junioren-Bundesliga und zählte auch in der Regionalliga Südwest zu den besten Punktesammlern.

In seiner ersten Oberliga-Saison beim EHC Freiburg erzielte er im Schnitt einen Punkt pro Spiel, diese Ausbeute konnte er in der Saison 2013/14 noch einmal steigern. In den Playoffs und der Aufstiegsrunde 2013/14 war Niko Linsenmaier eine echte Leaderfigur im Wölfe-Angriff und ein entscheidender Faktor für das fulminante Abschneiden des EHC Freiburg.

In der Saison 2014/15 konnte Linsenmaier seine starke Leistung bestätigen - am Ende standen 86 Skorerpunkte in 52 Pflichtspielen für den Center zu Buche. Seine Treffer ebneten dem EHC den Weg in die DEL2, als Topskorer der deutschen Oberliga-Playoffs (14 Tore, 10 Assists in 11 Partien!) sorgte er bundesweit für Schlagzeilen.

In der zurückliegenden DEL2-Saison avancierte Niko Linsenmaier mit 15 Toren und 24 Vorlagen zum produktivsten Stürmer der Punkterunde, obwohl er wegen einer schweren Verletzung eineinhalb Monate pausieren musste. Auch in den Playdowns war er ein entscheidender Faktor und zweitbester Skorer (4 Tore, 2 Assists) hinter Petr Haluza.

Doch es ist nicht nur seine Punktausbeute, die Niko Linsenmaier zu einem Motor der Freiburger Offensive macht: Seine kreative, unberechenbare Spielweise, seine Intuition und seine Lenkerfähigkeiten auf dem Eis, aber auch sein Einsatz und seine Leidenschaft zeichnen den Mittelstürmer aus. Deshalb zählt Niko Linsenmaier in Freiburg zu den unumstrittenen Publikumslieblingen und Identifikationsfiguren.

Für die Kaderplanung ist außerdem wichtig, dass er zur Garde der U-23-Spieler gehört. Nach den Statuten der DEL2 dürften in der kommenden Saison nur 14 Akteure eingesetzt werden, die im Jahr 1992 oder früher geboren wurden. Dieses Kontingent belastet Linsenmaier nicht; trotzdem aber ist er bereits ein Leistungsträger. Das ist in der DEL2 eine seltene Kombination.

Dass der 22-Jährige seinem Heimatverein weiterhin die Treue hält, beweist einmal mehr, dass ihm der EHC Freiburg eine Herzensangelegenheit ist: Bei Niko Linsenmaier trifft Leidenschaft auf eine ungeheure Qualität, was ihm zu einem einzigartigen Faktor im Spiel des EHC Freiburg macht.

NLinsenmaier
Foto: Miroslav Dakov

 

Links

Das Spielerprofil von Niko Linsenmaier bei eliteprospects

Zurück