Eishalle

Anschrift & Kontakt

Franz-Siegel-Halle / EHC Freiburg e.V.
Ensisheimer Straße 1
79110 Freiburg

Telefon: 0049 - (0)761 - 89796-12
Telefax: 0049 - (0)761 - 89796-19
E-Mail: woelfe (at) ehcf.de

Stadiongaststätte: Zamboni (Tel. 0761/8866036)

Vor der Franz-Siegel-Halle bestehen ausreichend Parkmöglichkeiten.

Kapazität

Fassungsvermögen: 4.000
Sitzplätze: 1.000
Stehplätze: 3.000

Hallenplan

Plan Franz-Siegel-HalleDie Franz-Siegel-Halle ist in die Stehplatzbereiche Nord, West und Süd sowie in die Sitzplatzbereiche A bis K aufgeteilt. Die EHC-Fans stehen traditionell in der Nordkurve und unterstützen von dort aus stimmgewaltig ihre Mannschaft. Gästefans verfolgen das Spiel in der Regel auf der Gegengerade (über Block K).

Auf den Gegengeraden sowie hinter dem Sitzplatzbereich A-D erwartet Sie ein reichhaltiges gastronomisches Angebot - neben einem kühlen Rothaus-Bier gibt es hier natürlich auch die EHC-Stadionwurst!

Einlass bei EHC-Heimspielen ist in der Regel 1 Stunde vor Spielbeginn.

 

 

Wo der Kult zuhause ist ...

Franz-Siegel-Halle - Ensisheimerstraße - Freiburg West

Die Franz-Siegel-Halle ist die altehrwürdige Heimat des Freiburger Eissports. Ihre Anfänge reichen bis ins Jahr 1963, als an der Ensisheimerstraße eine Rollschuhbahn eröffnet worden war. Initiator war Franz Siegel, seines Zeichens auch Mitbegründer des ERC Freiburg. 1967 folgte die Errichtung einer - damals noch nicht überdachten - Eisbahn. 1968 bestritt der ERC Freiburg sein erstes Pflichtspiel, zwei Jahre später erhielt die Eishalle ihre markante Dachkonstruktion. 1977 wurde die Franz-Siegel-Halle ausgebaut und auch die offenen Seiten endgültig geschlossen.

In der langen Historie hat die Franz-Siegel-Halle zum einen der eissportbegeisterten Bevölkerung und somit dem Breitensport ein vertrautes Zuhause geboten, zum anderen auch zahlreiche Höhepunkte bis hin zur 1. Bundesliga im Eishockeysport erlebt. Bisher wurden fünf Länderspiele der deutschen Eishockeynationalmannschaft in Freiburg ausgetragen (4 Siege und 1 Unentschieden), zuletzt im April 2012 gegen Rekordweltmeister Russland.

Unvergessen ist vor allem der 14. Dezember 1994: Während des NHL-Lockouts holte der Vorsitzende des EHC Freiburg, Dr. Georg-Heinrich Kouba, die All-Star-Auswahl um die kanadische Legende Wayne Gretzky an die Ensisheimerstraße - es war der einzige Auftritt der NHL-Größen in Deutschland. Gegen die "EHC Selects", eine Auswahl ehemaliger und aktueller EHC-Akteure, siegten die "99 All Stars" um die Superstars Wayne Gretzky und Steve Yzerman mit 8:5 und bescherten den südbadischen Eishockeyfans ein einmaliges Erlebnis.

Wayne Gretzky adelte die Franz-Siegel-Halle anschließend bei einem Interview im US-Fernsehen: "Die Freiburger Halle erinnert mich an einen Hockey-Movie aus den 40er Jahren. Das wäre ein fantastischer Schauplatz, um einen Film zu drehen."