07.07.2012

Oberliga-Saison startet am 28. September

Die beiden Vorstände des EHC Freiburg, Werner Karlin und Dirk Philippi, weilten am Samstag in München zur Tagung der Oberliga Süd. In der bayrischen Landeshauptstadt wurden die Rahmentermine und der Modus für die anstehende Spielzeit festgelegt. Die Auslosung für die erste Runde des DEB-Pokals soll in den nächsten zwei Wochen erfolgen.

Nach derzeitigem Stand werden elf Mannschaften an der Oberliga Süd teilnehmen. Neben dem EHC Freiburg sind dies die bisherigen Drittligisten Bad Tölz, Deggendorf, Erding, Füssen, Klostersee, Peiting, Regensburg und Selb sowie die weiteren Aufsteiger Schweinfurt und Weiden. Der Modus gestaltet sich wie folgt: Vom 28. September 2012 bis zum 24. Februar 2013 wird eine Doppelrunde ausgetragen, so dass jede Mannschaft 20 Heimspiele haben wird. Während des Deutschland-Cups (9. bis 11. November 2012) und der Olympia-Qualifikation (7. bis 10. Februar 2013) ruht der Spielbetrieb in der Oberliga. Die Spieltage sind in der Regel freitags und sonntags, wobei an jedem Spieltag jeweils ein Team spielfrei sein wird. Unter der Woche stehen lediglich vier Spieltage auf dem Programm: Neben dem 2. Weihnachtsfeiertag (Mittwoch, 26. Dezember 2012) sind dies Dienstag, der 2. Oktober 2012 (vor dem Tag der Deutschen Einheit), Mittwoch, der 31. Oktober 2012 (vor Allerheiligen) und Mittwoch, der 2. Januar 2013 (nach Neujahr).

Im Anschluss an die Hauptrunde folgen die Auf- bzw- Abstiegsentscheidungen, welche am 27. Februar 2013 beginnen. Die ersten acht Mannschaften qualifizieren sich für die Ausscheidungs-Playoffs, welche im Modus "best-of-seven" ausgetragen werden. Die Sieger ziehen in die gemeinsame Playoff-Runde mit den Vertretern der Oberligen West, Nord und Ost ein. Die Teams auf den Plätzen 9 bis 11 kämpfen in einer Abstiegsrunde, die in einer Doppelrunde ohne Mitnahme der Vorrundenpunkte stattfinden soll, um den Klassenerhalt. Der Letzte dieser Runde steht als sportlicher Absteiger aus der Oberliga Süd fest.

Eine letzte Entscheidung steht derweil noch hinsichtlich der Ligenstärke aus. So will der Deutsche Eishockey-Bund eine Anfrage an den bayrischen Landesverband stellen, ob gegebenenfalls ein Bayernligist noch in die Oberliga Süd aufrücken darf. Sollte dies der Fall sein und die Oberliga Süd mit zwölf Mannschaften an den Start gehen, so ändert sich am Modus der Hauptrunde grundsätzlich nichts. Da dem Spielplan bereits ein Zwölferschlüssel zugrunde liegt, würden an jedem Spieltag alle Vereine zum Einsatz kommen und sich ihre Zahl der Heimspiele folglich auf 22 erhöhen. Die einzige, wesentliche Änderung betrifft den Abstieg: Statt in einer Abstiegsrunde würde der Absteiger dann in den Playdowns (Modus "best-of-five") ermittelt werden.

Nachdem der Modus für die kommende Saison festgelegt werden konnte, wird der EHC den Dauerkartenverkauf in einer Woche starten, wobei mit elf Teilnehmern und somit 20 Heimspielen kalkuliert wird. Der EHC wird dann auf allen Informationskanälen – Homepage, Newsletter, Facebook und Twitter – über den Verkaufsstart informieren.

Zurück

Nächstes Heimspiel

Nächstes Auswärtsspiel