Klein gegen Gross
12.02.2018

Fast erfolgreiches Wochenende für unseren Nachwuchs

U16: SG EHC Freiburg/Hügelsheim – Stuttgarter EC 5:4 (2:1, 2:2, 0:1, 1:0) n.P. Unsere Schüler haben das Rennen um die Meisterschaft in der U16-EBW-Liga noch spannender gemacht. Mit einem hauchdünnen Sieg im Penaltyschießen verkürzten sie den Rückstand auf Tabellenführer Stuttgart. Dieses Spitzenspiel am Samstag (10.2.) stand jederzeit auf Messers Schneide, nie konnte sich ein Team mit mehr als einem Tor Vorsprung absetzen, und da Trainer Rudi Gorgenländer wieder nur die Mindestzahl von 10 Feldspielern plus Torwart Maurice Hempel zur Verfügung stand, war es am Ende auch wieder eine Frage der Kraft und Kondition.

Nach Toren von Leon Wiesner (10. Minute), Maximilian Mlynek (11.) und Maxim Schnell (32., 40.) ging die SG zwar mit einer 4:3-Führung ins letzte Drittel. In der Schlussoffensive gelang den Gästen aber noch der Ausgleich (58.). Das Penaltyschießen war dann zum Nägelkauen, mit 2:2 Treffern nach acht Versuchen – bis SG-Verteidiger Sebastian Müller den neunten und entscheidenden Penalty in die Stuttgarter Maschen setzte.

Mit einem Sieg im nächsten Heimspiel könnte die SG Freiburg/Hügelsheim sogar kurzzeitig die Tabellenspitze übernehmen. Zuschauer sind also willkommen – am Samstag, 17. Februar, um 12.15 Uhr in der FSH gegen Verfolger Bietigheim. Dass wir jetzt überhaupt das Wort „Tabellenspitze“ im Mund führen, ist schon viel viel mehr, als man vor Saisonbeginn von der neu gegründeten Spielgemeinschaft erwarten durfte. Wer´s vergessen haben sollte: Im Sommer 2017 hatten acht Leistungsträger das Schüler-Team verlassen. tok

Tabellenstand: 1. Stuttgarter EC 16 Spiele/104:52/32. 2. Mannheimer ERC 14/106:49/31. 3. SG EHC Freiburg/Hügelsheim 15/99:60/30. 4. SC Bietigheim 11/58:30/23. 5. EKU Mannheim 11/42:58/12, usw.

 Maurice Hempel HP

 Maurice Hempel

Die Verteidigung steht

U14: EHC Freiburg – Mannheimer ERC 1:3 (0:2, 0:0,1:1). Wer wissen will, in welche Richtung sich unsere Knaben in dieser Saison entwickeln, kann zum Beispiel die bisherigen Spiele gegen den MERC zu Rate ziehen. Da hieß es 1:7 am 17. September, 1:6 am 7. Januar, und vergangenen Samstag (10.2.) folgte ein 1:3 in der Freiburger Gefriertruhe an der Ensisheimerstraße. Das sieht doch immer besser aus!

Beachtlich daran: Unsere Jungs haben nun 20 Spiele fast ohne Teilnehmer des älteren Jahrgangs 2004 absolviert. Am Samstag fehlten außerdem drei der vier Topskorer, plus Verteidiger Maik Kraus (Beinbruch), der immerhin an Krücken zum Zuschauen kam.

So standen in Rawil Khaydarovs Aufgebot von 15+2 Spielern insgesamt 7 Springer aus der U12-Mannschaft. Besonders bei Bullys führte das zu skurrilen Größenunterschieden gegen die Mannheimer Riesen. Obwohl sie also körperlich unterlegen war, verrichtete besonders die EHC-Defensive ihre Arbeit richtig gut. Machte die Räume eng, räumte die meisten Rebounds weg.

Da aber besonders die Größten im MERC-Trikot sich mehrfach durch die Freiburger Reihen tankten, blieb noch genug zu tun für unsere exzellenten Goalies Keanu Salmik und Louis Waaßmann. Reihenweise zauberten die Beiden großartige Saves aus dem Schoner; die beiden MERC-Treffer (6. und 14. Minute), die früh das Spiel entschieden, waren ebenso unhaltbar wie der Laser-Schlagschuss zum 0:3 (50.). Der obligatorische Ehrentreffer für den EHC gelang diesmal Milan Klein (56.). tok

 Keanu Salmik HP Louis Waassmann HP

 Keanu Salmik und Louis Waaßmann

Was machst du am Wochenende? Eishockey!

U8-Turniere in Zweibrücken und Freiburg. „Was machst du am Wochenende? Eishockey!“ So ging es den Spielern, Trainer Petr Mares, den Betreuern und Eltern unserer U8-Mannschaft am vergangenen Wochenende (10. und 11.2.). Gleich zwei Turniere an einem Wochenende – es war klar, dass das spassig und anstrengend zugleich werden würde.

Am Samstag ging es auf die weiteste Auswärtsfahrt der Saison nach Zweibrücken. Zweibrücken, Bietigheim und EKU Mannheim warteten als Gegner auf unsere Jungwölfe, die mit Manni und dem Mannschaftbus unserer Profis nach Zweibrücken gereist sind. Das erste Spiel gegen Mannheim EKU ging ungewöhnlich torlos aus, es war eine Abwehrschlacht auf beiden Seiten. Zweibrücken und Bietigheim stellten für die Jüngsten des EHC keine Herausforderung dar, beide Teams wurden mit sauber geschnürten Päckle vom Eis geschickt. Bevor es dann auf die Heimreise ging, hatte Manni sogar noch für das leibliche Wohl gesorgt und Fleischküchle für die Reisegesellschaft aus Freiburg mitgebracht. Danke Manni!

Am Sonntag luden die Jungwölfe zum Heimturnier nach Freiburg. Schwenningen, Eppelheim und Heilbronn kamen in den schönen Breisgau. Konnten die Spieler die Leistung vom Vortag bestätigen? Schnelle Antwort: Ja! Alle drei Spiele wurden gewonnen und kein Sieg war gefährdet. „Danke“ sagten danach die erfolgreichen Kids den Eltern, die am Sonntag wieder mit viel Engagement den Kindern ein tolles Heimturnier ermöglicht haben. Raphael Vögele

 Collin Lieberwirth HP Lucas Hafner HP

 Collin Lieberwirth und Lucas Hafner

Turniere von Miesbach bis Most

Auch diese Saison haben sich im EHC viele Eltern, Helfer und Förderer mächtig ins Zeug gelegt, um unserem Nachwuchs wieder die Teilnahme an großen Turnieren zu ermöglichen. Zum Saisonabschluss soll das für die Kinder und Jugendlichen ein verdientes Highlight sein. Und für Trainer wie Nachwuchsleitung sind diese Turniere auch eine Standort-Bestimmung: Wo und wie können wir den „kleinen“ EHC besser machen?

Mittelfristig verfolgt unsere Arbeit nach wie vor zwei Ziele: die Rückkehr des EHC in die Schüler-Bundesliga ab 2020/21 – und dass unser Nachwuchs (nach Abschluss der Bauarbeiten am Freiburger Weg) jährlich mindestens zwei Spieler hervorbringt, die ein Thema für die erste Mannschaft sein könnten.

 

U8/U10. Zunächst geht es aber vor allem um schönen Sport und viel Spaß zum Saisonausklang. Dafür reisen unsere Minis zum Tagesturnier in Wil/Schweiz am 10. März (Jahrgang 2009/10), zum Spiders Cup in Miesbach am 24. März (2010/11/12) und zum Scorpions-Turnier in Mulhouse am 21. und 22. April (2009/10). Auch für die Kleinstschüler haben wir einen Startplatz beim Spiders Cup in Miesbach am 25. März (2008/09) ergattert.

 

U12. Auf die Kleinschüler warten schwere Bewährungsproben bei den mehrtägigen Turnieren in Schwenningen am 17./18. März und am Osterwochenende in Innsbruck vom 30. März bis 2. April (jeweils Jahrgang 2006/07).

 

U14. Auch unsere Knaben sind zwei Mal international gefordert. Beim Internationalen Oster-Pokal in Most/Tschechien (Jahrgang 2004/05) vom 5. bis 8. April warten Gegner aus halb Osteuropa, Skandinavien und Kanada! Beendet wird die Knaben-Saison dann ungewöhnlich spät mit dem Scorpions-Turnier in Mulhouse vom 28. bis 30. April (2005-07).

 

U19. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir auch unserem Jugend-Team der SG Freiburg/Hügelsheim diesmal die Teilnahme an einem hochkarätigen Event sichern konnten. Einige dieser Jungs haben in ihrer über zehnjährigen EHC-Karriere noch kein internationales Turnier gespielt. Jetzt bekommen sie es am Osterwochenende beim 8. Saale-Cup in Halle/Saale mit Gegnern aus Helsinki, Tschechien, Sachsen und Bayern zu tun.

 

Die Startgebühren und Fahrtkosten dafür liegen insgesamt im mittleren vierstelligen Bereich. Wir haben den Großteil davon durch eigene Aktivitäten, vom Waffelbacken bei Kids Days über das Adventsdorf bis zu Einnahmen beim Vozar-Turnier, selbst erwirtschaftet. Zusätzlich kam wertvolle Unterstützung vom Wolfsrudel, vom Förderkreis, von der Hummel AG, von Lexware und weiteren Gönnern.

Herzlichen Dank dafür – auch im Namen unserer Kids, die im EHC-Trikot bald wieder in die weite Welt hinausschwärmen.

Toni Klein

 

 

Mit Tschechen, Schweizern und Nürnberg:

Das Ferenc-Vozar-Turnier am 17./18. März ist komplett

Vergangenes Jahr hatten wir „als DEL-Klub“ die U12 aus Wolfsburg beim Ferenc-Vozar-Turnier zu Gast. Prompt sind deren große Jungs dann ins DEL-Finale 2017 eingezogen. Diesmal kommt die U12 des EHC Nürnberg, Junior-Partner der Thomas Sabo Ice Tigers, zu uns. Wenn das mal kein gutes Playoff-Omen für die Eis-Tiger ist …

 

Dank der Zusage aus Nürnberg ist inzwischen auch der achte Startplatz beim Ferenc-Vozar-Turnier 2018 für U12-Mannschaften vergeben. Am 17. und 18. März messen sich damit Teilnehmer aus vier Ländern in der FSH:

Wanderers Germering

HC Scorpions Mulhouse (Frankreich)

EHC Schaffhausen (Schweiz)

HC Benatky (Tschechien)

East Bohemia All-Stars (Tschechien)

EHC Winterthur (Schweiz)

EHC Nürnberg

EHC Freiburg

 

Gespielt wird am Samstag von 8.30 bis 20 Uhr in zwei Vierergruppen, mit „olympischer“ Eröffnungsfeier um 12 Uhr. Am Sonntag folgen von 8 Uhr an die Viertelfinals, das Endspiel beginnt um 15.20 Uhr. Schirmherr des Turniers ist wie im Vorjahr Freiburgs Erster Bürgermeister Otto Neideck. tok

Zurück

Newsletter

fanshop teaser 2014