woidtke1
18.05.2017

Verteidiger Jannik Woidtke kommt aus Kaufbeuren

Ein neues Gesicht für den EHC Freiburg, aber ein bekannter Name in Deutschlands zweithöchster Eishockeyliga DEL2: Jannik Woidtke trägt in der kommenden Saison das Jersey der Breisgauer.

Ein neues Gesicht für den EHC Freiburg, aber ein bekannter Name in Deutschlands zweithöchster Eishockeyliga DEL2: Jannik Woidtke (Foto: Citypress/DEL2)  trägt in der kommenden Saison das Jersey der Breisgauer.

Damit verstärkt der 26-Jährige in der Saison 2017/18 die Wölfe-Abwehr. Einen entsprechenden Vertrag hat Jannik Woidtke am Mittwoch unterschrieben.

Der 1,80 Meter große Verteidiger hat sein Handwerk am Rhein gelernt: Jannik Woidtke wurde am 14. Mai 1991 - herzlichen Glückwunsch im Nachhinein! - in Düsseldorf geboren und durchlief die DEG-Nachwuchsabteilung. Nach einem ersten Engagement in Kaufbeuren durfte der frühere U-20-Nationalspieler 2012/13 in Düsseldorf DEL-Luft schnuppern. Gleichzeitig sammelte er Spielpraxis beim Oberligisten Duisburg, in dessen Farben er auch in der Folgesaison auflief. Über Dresden führte ihn der Weg nach Kaufbeuren, wo Jannik Woidtke zwei Jahre lang in der Abwehr der Joker spielte.

Jannik Woidtke gilt als schnörkellos agierender Verteidiger, der körperbetont auftritt und einen taktisch disziplinierten Defensivstil pflegt.

Damit passt er in die neue Ausrichtung der Freiburger Hintermannschaft: Auch die Neuzugänge Jakub Körner (Crimmitschau) und Gabriel Federolf (Halle) sollen das physische Element bei den Wölfen stärken.

Durch Woidtkes Verpflichtung ist die Freiburger Abwehr beinahe komplett. Neben ihm, Körner, Federolf und dem ebenfalls neu hinzustoßenden Youngster Daniel Maly stehen in Lutz Kästle, Alex Brückmann und Kapitän Philip Rießle drei arrivierte Kräfte aus der eigenen Nachwuchsschule in der EHC-Defensivabteilung. Ein achter Platz wird noch an einen deutschen Spieler vergeben.

Nicht mehr im EHC-Kader stehen werden in der kommenden Saison die Verteidiger Marton Vas, Milos Vavrusa und Aron Wagner. Auch der bisherige Schwenninger Doppellizenzspieler Yannick Mund spielte in den Planungen für die Saison 2017/18 keine Rolle.

Im Hintergrund arbeitet der EHC daran, die Reihen auch auf den anderen Positionen zu schließen. Gesetzt werden soll dabei auf drei ausländische Stürmer. Auch die Torhüterposition wird wohl weiterhin von einem Kontingentspieler besetzt sein. Zudem stehen Vertragsabschlüsse mit weiteren deutschen Akteuren bevor.

Zurück

Nächste Spiele

Sa 12.08 19:00
Ticino Rockets EHC Freiburg
So 13.08 18:00
Schwenninger Wild Wings EHC Freiburg
Sa 19.08 16:00
EHC Freiburg GamYo Epinal
So 20.08 20:00
Dornbirner EC EHC Freiburg
Do 24.08 16:30
Hockey Thurgau* EHC Freiburg
Fr 25.08 20:15
EHC Olten EHC Freiburg

Newsletter

fanshop teaser 2014