170908 Olten
09.09.2017

Rassige Partie gegen Olten

Im letzten Testspiel vor dem Ligastart am kommenden Wochenende musste sich der EHC Freiburg in eigener Halle dem EHC Olten mit 3-4 geschlagen geben. Freiburg wandelte dabei in einer rassigen Partie einen 0-2 Rückstand nach dem ersten Drittel in eine 3-2 Führung um - allerdings schaffte der NLB-Klub aus der Schweiz kurz vor Schluss dann eine erneute Wende. Olten zeigte die etwas reifere Spielweise und konnte vor allem in der ersten Spielhälfte ein deutliches Chancenplus vorweisen. Der EHC kam ab der 30. Spielminute zunehmend besser ins Spiel und zeigte in allen vier Blöcke ein kämpferisch wie spielerisch starke Leistung.

In der Freiburger Aufstellung fehlten Radek Duda und Fabio Frick, dafür feierte Förderlizenzspieler Kai Herpich sein Debüt im Rothaus-Dress. Der Stürmer zeigte eine auffällige Partie, nicht nur wegen seines Treffers in der 52. Spielminute, sondern auch aufgrund seiner Schnelligkeit und seiner physischen Präsenz. Die Anfangsphase gehörte jedoch ganz klar den Gästen: Wie schon im Hinspiel beim EHCO-Cup dominierte Olten das Spielgeschehen und setzte sich immer wieder für längere Zeit im Freiburger Abschnitt fest. Die Führung resultierte dann jedoch aus einem Konter, den Tim Stapleton technisch anspruchsvoll mit einem platzierten Schlenzer ins rechte obere Toreck abschloss. In der 18. Spielminute erhöhte Anthony Rouiller auf 2-0, ein aus Freiburger Sicht unglücklicher Treffer, denn die Scheibe sprang von der Schulter von EHC-Keeper Miroslav Hanuljak ins eigene Tor. Von der EHC-Offensive gab es in diesem Abschnitt nicht viel zu berichten, die Gäste unterbanden die Freiburger Angriffsbemühungen meistens frühzeitig, so dass Simon Rytz im Oltener Tor nur selten eingreifen musste.

Das sollte sich dann aber im zweiten Abschnitt ändern: Etwa zur Spielmitte kam Freiburg nach und nach besser ins Spiel. Den Unterschied machten dabei die Zweikämpfe in der eigenen Zone, die der EHC nun vermehrt für sich entscheiden konnte, der Spielaufbau klappte besser und so zeigte sich Freiburg immer häufiger gefährlich vor dem Gäste-Gehäuse. Ausgerechnet in Unterzahl fiel dann der Anschlusstreffer, Chris Billich ging als Forechecker den weiten Weg an die gegnerische Grundlinie, passte nach Scheibeneroberung in die Mitte auf den mitgelaufenen Ben Walker, der sicher zum 1-2 abschloss. Mit diesem Resultat ging es trotz einer doppelten Unterzahlsituation gegen Freiburg am Ende des zweiten Drittels in die Kabine - Miroslav Hanuljak bewahrte sein Team bei drei gegen fünf mit einem Monster-Save vor dem dritten Gegentreffer.

Im Schlussabschnitt drehten zwei Kontertore die Partie zugunsten des EHC Freiburg: Zunächst nutzte Chris Billich eine Mischung aus Konter und Wechselfehler der Gäste zum Ausgleich, der Stürmer hatte nach einem lang Pass von Kai Herpich viel Platz und setzte die Scheibe platziert ins linke untere Eck. In der 52. Spielminute eine ganz ähnliche Situation, als Kai Herpich die weit aufgerückte Oltener Abwehr abhängen konnte, Simon Rytz erwischte seinen Schuss zwar noch mit der Fanghand, der Puck senkte sich jedoch trotzdem hinter dem Keeper der Eidgenossen zum 3-2 für Freiburg ins Netz. Bis dahin war von Olten in der Offensive immer weniger zu sehen, nach dem Rückstand schafften es der NLB-Klub dann aber, den Schalter noch einmal umzulegen. Stefan Mäder (57.) und Devin Muller (58.) wendeten mit ihren Treffern in der Schlussphase das Match ein weiteres Mal, Freiburg konnte in der Schlussminute mit einem sechsten Feldspieler anstelle von Miroslav Hanuljak den erneuten Ausgleich nicht mehr erzwingen. Coach Leos Sulak konnte mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden sein - der EHC konnte auf eine deutliche Steigerung gegenüber dem Hinspiel sowie eine in der Offensive wie Defensive gute Generalprobe zurückblicken. Am Freitag geht es dann erstmals in dieser Spielzeit um Punkte, dann trifft der EHC im Auftaktmatch an der Ensisheimerstraße auf die Bayreuth Tigers. Das erste Bully findet um 19h30 statt, Tickets gibt es Online voraussichtlich ab Montag Abend oder Dienstag auf https://tickets.ehcf.de.

Highlights: https://www.youtube.com/watch?v=Yr0xKmLNaxQ

Tore

0-1 (14:18) Tim Stapleton (Devin Muller/Ryan Vesce)
0-2 (17:43) Anthony Rouiller (Devin Muller) 
1-2 (37:17) Ben Walker (Chris Billich)
2-2 (43:38) Chris Billich (Kai Herpich - 5:4)
3-2 (51:10) Kai Herpich (Marc Wittfoth)
3-3 (56:10) Stefan Mäder (Martin Ulmer/Stanislav Horansky) 
3-4 (57:20) Devin Muller (Tim Stapleton)

Strafzeiten: Freiburg 10, Olten 14
Schiedsrichter: Ralph Bidoul, Erik Holvig / Linienrichter: Christian Deffner, Thomas Haas
Zuschauer: 816

Die Freiburger Aufstellung:
Hanuljak (Haas)
Brückmann, Woidkte / Wittfoth, Walker, Billich
Körner, Kästle / Meyer, Herpich, Tomanek
Rießle, Federolf / Herm, Saccomani, Airich
Maly, Meyer, Cihak

Zurück

Nächste Spiele

So 19.11 18:30
EHC Freiburg Ravensburg Towerstars
So 26.11 18:30
EHC Freiburg ESV Kaufbeuren
Di 28.11 19:30
EHC Freiburg Lausitzer Füchse
Fr 01.12 19:30
EHC Freiburg EC Kassel Huskies
So 03.12 16:00
Löwen Frankfurt EHC Freiburg
Fr 08.12 19:30
EC Bad Nauheim EHC Freiburg

Newsletter

fanshop teaser 2014