171006 SCR
06.10.2017

Keine Punkte gegen den SCR

Der EHC Freiburg musste sich im Heimspiel gegen den SC Riessersee mit 1-3 (0-1,0-0,1-2) geschlagen geben. Die Freiburger Offensive kam in den ersten beiden Dritteln kaum zum Zuge, im Schlussabschnitt machte der EHC dann zu wenig aus seinen Möglichkeiten und scheiterte immer wieder an der starken Gäste-Abwehr bzw. Kevin Reich im Garmischer Tor.

Das erste Drittel im Heimspiel gegen den SC Riessersee erinnerte an vielen Stellen an das vorangegangene EHC-Match gegen die Ravensburg Towerstars: Beide Teams arbeiteten diszipliniert nach hinten und ließen wenig Chancen zu, so dass beide Keeper in den ersten Minuten wenig zu tun bekamen. Die Garmischer Offensive kam nach der ersten Abtastphase zunehmend besser ins Rollen und so fiel bereits in der 5. Spielminute die Führung für den SCR durch Jakob Mayenschein. Die EHC-Defensive hatte einen Moment die Zuordnung verloren, Mayenschein nutzte den Platz und zielte mit viel Übersicht rechts unten ins Eck zum 1-0 für seine Farben. Auf Miroslav Hanuljak im Freiburger Tor kamen im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts etwas mehr Pucks zugeflogen als auf sein Gegenüber Kevin Reich: 10 zu 7 lautete das Schussverhältnis zugunsten der Gäste nach 20 Minuten, bei den EHC-Versuchen war lediglich eine hochkarätige Möglichkeit für Jannik Herm dabei, die Reich jedoch mit der Schulter parieren konnte. 

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Garmisch hatte mehr vom Spiel und spielte sich zahlreiche Möglichkeiten heraus, scheiterte aber immer wieder an Miroslav Hanuljak. Der EHC-Keeper entschärfte gleich ein halbes Dutzend hochkarätige SCR-Möglichkeiten, aber auch sein Gegenüber Kevin Reich bot in diesem Drittel eine tadellose Partie. Die beste Freiburger Chance vergab Niko Linsenmaier, als sich nach einem Wechselfehler des SC Riessersee plötzlich eine drei auf eins Gelegenheit auftat, der finale Pass aber nicht genau genug bei der Krefelder Leihgabe ankam und Linsenmaier zu wenig Druck auf die Scheibe bringen konnte. Im Laufe des zweiten Abschnitts stellte Leos Sulak auf drei Sturmreihen um, beorderte Kai Herpich an die Seite von Radek Duda und Jannik Herm. Der Gast aus Garmisch-Partenkirchen hatte im zweiten Abschnitt wie schon im 1. Drittel mehr Spielanteile, dennoch ging es "nur" mit einem 0-1 Rückstand aus Freiburger Sicht zum zweiten Mal in die Kabine.

Freiburg kam mit viel Schwung aus der Pause und hatte gleich mit den ersten beiden Schichten gute Einschussmöglichkeiten durch Chris Billich und Kai Herpich. Aber es blieb dabei, es gab einfach kein Vorbeikommen an Kevin Reich, der sich kaum Abpraller oder Fehler leistete. Während Riessersee sich im weiteren Verlauf des Schlussabschnitts verstärkt aufs Kontern, versuchte Freiburg mehr Druck aufs gegnerische Tor aufzubauen, was aber immer nur für kurze Phasen gelang. Der EHC konnte Tempo und Druck nie lange aufrecht erhalten, zudem kam in der zuletzt so gefährlichen ersten Reihe um Topskorer Chris Billich der finale Pass zu selten an. Mit dem 0-2 durch Richard Mueller in der 52. Spielminute schien die Vorentscheidung gefallen, aber der EHC gab nicht auf und kam durch Radek Duda nur eine gute Minute später auf 1-2 heran. Doch auch hier hielten die Gäste mit den nächsten Schichten Freiburg wieder vom eigenen Tor fern, die Aufholjagd in den letzten Minuten kam nie wirklich ins Rollen. Aufregung gab es noch einmal in der Schlussminute, als Andreas Eder die Scheibe mit dem Körper blockierte, die Schiedsrichter aber einfach weiterspielen ließen. Jakob Mayenschein sorgte nur wenig später mit einem Treffer ins leere Freiburger Tor für die Entscheidung in dieser Partie, in der Freiburg vor allem in der Offensive zu harmlos war, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Tore
0-1 (04:40) Jakob Mayenschein (Joel Johansson/Christian Hummer)
0-2 (51:39) Richard Mueller (Andreas Eder/Joel Johansson)
1-2 (52:58) Radek Duda (Jannik Herm/Kai Herpich) 
1-3 (59:36) Jakob Mayenschein (Stephan Wilhelm - Empty Net)

Strafzeiten: Freiburg 10, Riessersee 8
Schiedsrichter: Markus Krawinkel, Marc André Naust / Mathias Komorek, Dominik Pfeifer
Zuschauer: 1.748

Der Video-Spielbericht mit allen Highlights und die Pressekonferenz findet ihr nach dem Spiel in den entsprechenden Playlists auf unserem YouTube-Kanal EHCF-TV. 

Die Freiburger Aufstellung:
Hanuljak (Haas)
Brückmann, Woidkte / Kunz, Linsenmaier, Billich
Körner, Kästle / Herm, Duda, Tomanek
Rießle, Federolf / Herpich, Saccomani, Airich
Maly, Meyer, Cihak

Zurück

Nächste Spiele

Fr 27.10 19:30
EHC Freiburg Dresdner Eislöwen
So 29.10 18:30
Heilbronner Falken EHC Freiburg
Di 31.10 18:30
EHC Freiburg SC Riessersee
Fr 03.11 20:00
Bayreuth Tigers EHC Freiburg
So 05.11 18:30
EHC Freiburg Bietigheim Steelers
Fr 17.11 19:30
Tölzer Löwen EHC Freiburg

Newsletter

fanshop teaser 2014