25.03.2013

Junioren: Auswärtssieg zum Saisonabschluss

Die Junioren des EHC Freiburg haben ihre Bundesliga-Saison mit einem Auswärtssieg abgeschlossen. Beim EHC Klostersee setzten sich die Südbadener mit 4:3 nach Penaltyschießen durch und entschieden damit fünf der sechs Saisonvergleiche mit den Oberbayern für sich.

Die Hausherren konnten in der letzten Partie der Meisterrunde in Führung gehen: Ein Überzahltor hatte dem EHCK das 1:0 in der neunten Minute beschert. Ohnehin nahmen die Gäste im Anfangsdrittel zu viele Strafen, insgesamt viermal musste das Penalty Killing ausrücken. Im zweiten Drittel gelang Freiburg zwar der Ausgleich - Maxim Engel war der Torschütze gewesen -, allerdings hatten die Grafinger die passende Antwort auf dem Schläger und lagen wenige Minuten später wieder vorne.

Den Südbadenern gelang hingegen der perfekte Start in den Schlussabschnitt. Nur 23 Sekunden nach Wiederbeginn hatte Alexander Brückmann das 2:2 markiert. Die Partie blieb offen und weiterhin spannend, ehe eine unterhaltsame Schlussphase begann. Drei Minuten vor dem Ende war Freiburg dem Sieg bereits sehr nahe: Nikolas Linsenmaier hatte seine Farben erstmals in Führung geschossen. Klostersee wollte sich aber nicht mit einer Heimniederlage verabschieden und setzte alles auf eine Karte. Und tatsächlich gelang den Gastgebern zwölf Sekunden vor der Sirene der 3:3-Ausgleich. Wie schon vor einer Woche gegen Essen hatte sich Freiburg den Dreier unmittelbar vor Abpfiff nehmen lassen.

So gingen die Südbadener zum zweiten Mal in Folge ins Penaltyschießen. Die erste Runde endete torlos, auf jeder Seite scheiterten die drei Schützen. Im vierten und letztlich finalen Duell standen sich Nicolai Quinlan und Nikolas Linsenmaier gegenüber - zugleich zwei Akteure, die auch in ihren Oberliga-Teams gesetzt sind. Während Quinlan jedoch an Freiburgs Schlussmann Daniel Herzog scheiterte, landete Linsenmaier den entscheidenden Treffer. Somit fuhren die Südbadener doch noch den Auswärtssieg zum Saisonabschluss ein.

Für die Hausherren war das Spiel ohne größere Bedeutung gewesen, nachdem sich die Konkurrenz aus Bad Nauheim eine Woche zuvor bereits den Meistertitel sichern konnte. Freiburg lieferte sich derweil noch ein Fernduell mit Essen um den dritten Abschlussrang. Diesen Platz errangen schließlich die punktgleichen Moskitos aufgrund des besseren direkten Vergleichs - so fehlte dem EHC ein Zähler für eine bessere Platzierung.


Statistik

EHC Klostersee - EHC Freiburg 3:4 n.P. (1:0, 1:1, 1:2)

1:0 (08:35) Hipetinger (Reis) 5-4
1:1 (26:09) Engel (Linsenmaier, Rösch)
2:1 (29:50) Knispel (Paschedag, Eberhardt)
2:2 (40:23) Brückmann (Rösch, Engel)
2:3 (57:08) Linsenmaier (Engel, Rösch)
3:3 (59:48) Reis (Eberhardt, Pröls) 6-5
3:4 PEN Linsenmaier

Strafen: Klostersee 10 + 10 (Quinlan) + 20 (Akal) - Freiburg 16

Zurück