171007 Kaufbeuren
08.10.2017

Freiburg verliert 0-1 in Kaufbeuren

Der EHC Freiburg verliert auch sein viertes Auswärtsmatch in der aktuellen DEL2 Spielzeit: Der EHC musste sich am Sonntagabend mit 0-1 (0-0,0-0,0-1) denkbar knapp dem ESV Kaufbeuren geschlagen geben. Freiburg bot zwar eine gute Defensivleistung, war jedoch im Angriff letztlich zu harmlos - und ohne eigenen Treffer gab es eben auch keine Punkte. 

Der Spielbeginn in der nagelneuen Erdgas-Schwaben-Arena verzögerte sich etwas, da auf dem Eis zahlreiche Ehrengäste zur Eröffnung der neuen Kaufbeuren Eishalle zu Wort kamen. Seitens der Gastgeber war aufgrund des Ereignisses und der Kulisse etwas Nervosität zu spüren, auch Freiburg brauchte einige Wechsel, um ins Spiel zu kommen. Kaufbeuren hatte die beste Möglichkeiten in der Anfangsphase der Partie, Miroslav Hanuljak im EHC-Gehäuse machte jedoch sämtliche Chancen mit seinem ruhigen, souveränen Goalie-Stil zunichte. Der EHC musste erneut auf die verletzten Marc Wittfoth und Ben Walker verzichten, da keine Förderlizenzverstärkung aus Schwenningen zur Verfügung stand, rückte Daniel Maly in den dritten Block und Sofiene Bräuner erhielt in der vierten Reihe erstmals in dieser Saison Eiszeit. Das erste Drittel endete schließlich torlos, beide Teams begingen schlichtweg keinerlei Fehler in der Defensive, standen sehr kompakt und ließen auch bei jeweils einer Powerplay-Chance extrem wenig zu. Freiburg kam zwar im Laufe des ersten Abschnitts immer häufiger im Kaufbeurer Drittel in Scheibenbesitz, konnte diesen jedoch nicht Torschüsse und -chancen umwandeln - ESVK-Keeper Stefan Vajs war in diesem Drittel quasi nicht gefordert. 

Im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild wie in Drittel 1: Freiburg machte den Raum vorm eigenen Tor dicht, überhaupt stand der EHC in der Abwehr kompakt und ließ kaum Möglichkeiten für die Hausherren zu. Die beste Möglichkeit hatte in der 39. Spielminute (!) Verteidiger Mychal Monteith mit einer Direktabnhame, die Miroslav Hanuljak jedoch parieren konnte. Auf der anderen Seite des Eises kam der EHC dafür besser ins Rollen und erarbeitete sich fast ein halbes Dutzend Möglichkeiten - konnte diese jedoh nicht ausnutzen, unter anderem verstrichen zwei Powerplay-Chancen ungenutzt, obwohl Freiburg die Scheibe gut laufen ließ. Chris Billich hatte in der 36. Spielminute die beste Möglichkeit, als der EHC-Goldhelm plötzlich völlig frei vor Stefan Vajs auftauchte, jedoch nicht genug Druck auf die Scheibe brachte, so dass der Kaufbeurer Keeper letztlich klären konnte. Es blieb beim 0-0 nach 40 Minuten, wobei Freiburg insgesamt einen Tick mehr vom Spiel hatte, nur vor dem Tor nicht kaltschnäuzig und gefährlich genug war.

Im Schlussabschnitt hatten dann die Hausherren wieder mehr vom Spiel und gingen in der 47. Spielminute durch einen Alleingang von Christoph Kiefersauer mit 1-0 in Führung. Die Freiburg Defensive war zuweit aufgerückt, und der Ingolstädter Förderlizenzspieler in Diensten des ESVK verwandelte alleine vor Hanuljak eiskalt. Vieles erinnerte an die erste Auswärtspartie des EHC in Weißwasser: Auch dort stand es nach zwei Dritteln 0-0, und auch damals gelang es dem EHC nach dem 0-1 Rückstand lange Zeit nicht, entscheidend Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Nachdem Kaufbeuren noch ein, zwei gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung liegen gelassen hatte, boten sich dem EHC in der Schlussminute mit sechs Feldspielern noch einmal mehrere, teils sehr gute Ausgleichschancen. Ein Schuss strich knapp am Tor vorbei, ein anderer Versuch landete im Gewühl vor Vajs, dann war Schluss. Mit dem knappsten aller Ergebnisse geht es also für den EHC-Tross nach hause, und mit nur vier Treffern in der Fremde bleibt das EHC-Punktekonto auswärts weiterhin leer.

Tor
1-0 (46:03) Christoph Kiefersauer (Daniel Haase/Philipp de Paly)

Strafzeiten: Kaufbeuren 6, Freiburg 4
Schiedsrichter: Marcus Brill, Sascha Westrich / Linienrichter: Philipp Grabein, Artur Votler
Zuschauer: 3.100 (ausverkauft)

Der Video-Spielbericht mit allen Highlights und die Pressekonferenz findet ihr nach dem Spiel in den entsprechenden Playlists auf unserem YouTube-Kanal EHCF-TV.

Die Freiburger Aufstellung:
Hanuljak (Haas)
Brückmann, Woidkte / Kunz, Linsenmaier, Billich
Körner, Kästle / Herm, Duda, Tomanek
Rießle, Federolf / Maly, Saccomani, Airich
Cihak, Meyer, Bräuner

Zurück

Nächste Spiele

Fr 27.10 19:30
EHC Freiburg Dresdner Eislöwen
So 29.10 18:30
Heilbronner Falken EHC Freiburg
Di 31.10 18:30
EHC Freiburg SC Riessersee
Fr 03.11 20:00
Bayreuth Tigers EHC Freiburg
So 05.11 18:30
EHC Freiburg Bietigheim Steelers
Fr 17.11 19:30
Tölzer Löwen EHC Freiburg

Newsletter

fanshop teaser 2014