01.03.2013

Freiburg reist am Sonntag nach Selb

zweikampf.jpgAm Sonntag kreuzt der EHC in Selb die Schläger. (Foto: Achim Keller)

Der Spielplan der Oberliga Süd führt den EHC Freiburg am Sonntag auf die lange Reise nach Oberfranken. Dort wartet auf den Aufsteiger eine große Herausforderung: Ab 18 Uhr werden die Schläger mit dem Tabellenzweiten Selb gekreuzt.

In der laufenden Spielzeit ist es das dritte Duell der beiden "Wölfe". Ende Oktober gastierte Freiburg in Selb und bot dem Spitzenteam lange Zeit Paroli. Die Entscheidung fiel erst spät im Schlussabschnitt und die Gastgeber behielten mit 3:1 die Oberhand. Im November empfing der EHC die Oberfranken schließlich an der Ensisheimerstraße und setzte sich in einem packenden Match mit 6:4 durch. Auf eigenem Eis ist Selb jedoch sehr stark, gewann elf seiner vierzehn Partien. Zudem konnten die Oberfranken zuletzt aus sechs Spielen fünf Siege erringen, sie entführten sogar drei Zähler vom Tabellenführer aus Peiting.

Ohnehin zählen die Selber Wölfe zum Favoritenkreis der Oberliga Süd und befinden sich seit Saisonbeginn in der Spitzengruppe. Der Kader wurde vor der Saison punktuell verstärkt, so dass VER-Coach Cory Holden auf ein eingespieltes und Oberliga-erprobtes Team setzen kann. Einen Wechsel gab es unter anderem zwischen den Pfosten, dort findet sich ein in Freiburg durchaus bekannter Name: Marko Suvelo stand dem EHC schon in unzähligen Zweitliga-Duellen gegenüber. In der Defensive zieht mit Christopher Schadewaldt ein Akteur die Fäden, der auch höherklassige Erfahrung vorweisen kann.

Auch neben Schadewaldt verfügen die Wölfe über ausreichend Akteure, die offensive Akzente setzen und ihre Stürmer in Szene setzen können. Der Angriff ist hochklassig besetzt, das gilt allen voran für das punktbeste Trio um die beiden Kanadier Jarey Mudryk und Kyle Piwowarczyk sowie Herbert Geisberger. Zudem konnten die Oberfranken ihre Offensivabteilung im Dezember mit Kevin Richardson verstärken. Der 29-jährige Deutsch-Kanadier hat schon in Rostock und Bad Nauheim erfolgreich mit Piwowarczyk zusammengespielt.

Alles in allem bietet Selb eine starke Mannschaft auf, gegen die der EHC bisher zwei Partien auf hohem Niveau absolviert hat. Auch beim dritten Aufeinandertreffen wird der jungen Freiburger Equipe sicherlich ein weiteres Mal alles abverlangt, um eine Chance auf einen Punktgewinn haben zu können.

Zurück