26.03.2013

EHC-Schüler holen Bronze beim Ramada Cup

Die Schüler-Mannschaft des EHC Freiburg hat zum Saisonabschluss am Ramada Cup in Halle teilgenommen. An der Saale erkämpften sich die südbadischen Talente das Spiel um Platz 3 und errangen schließlich auch den bronzenen Rang. Somit durften die Schüler den passenden Abschluss einer erfolgreichen Spielzeit feiern.

Am international besetzten Turnier trat der EHC Freiburg in der Gruppe A gegen den österreichischen Vertreter VEU Feldkirch, die Gastgeber des ESV Halle sowie die Spielgemeinschaft Bayreuth/Selb und den Stuttgarter EC an. In der Gruppe B standen sich der Schweizer Vertreter EHC Bern 96, der EV Fürstenfeldbruck, ESC Hassfurt, Iserlohner EC und ESV Türkheim gegenüber. Das Turnier verteilte sich auf drei Tage, gespielt wurden 2 x 15 Minuten.

Sein Auftaktspiel absolvierte der EHC gegen Feldkirch. Gegen den österreichischen Kontrahenten spielte Freiburg gut und erarbeitete sich auch viele Chancen, letztlich fehlte allerdings auch das nötige Quäntchen Glück zum Torerfolg. Weil sich die Südbadener aber ebenfalls schadlos hielten, endete die Partie 0:0 unentschieden. Im zweiten Match stand man der Spielgemeinschaft aus Bayreuth und Selb gegenüber. An die gute Leistung aus der ersten Partie konnte der EHC aber nicht anknüpfen, vielmehr vernachlässigten die Freiburger die Abwehrarbeit und wurden dafür bestraft. Mit 2:4 musste man sich den Oberfranken geschlagen geben.

Der schlechte Auftritt mündete schließlich in einer Teamsitzung und nach der gemeinsamen Aussprache zeigten sich die EHC-Schüler bereit für die Aufgaben am zweiten Turniertag. Zunächst traf Freiburg auf einen bekannten Gegner, denn mit dem Stuttgarter EC kreuzte man schon in der EBW-Liga die Schläger. Gegen die Württemberger setzten sich die Südbadener verdient mit 5:0 durch. Vor allem aber hatte das EHC-Team all das, was man sich vorgenommen hatte, auf dem Eis auch umgesetzt und den Gegner kaum aus dem eigenen Drittel gelassen.

Es folgte das letzte Gruppenspiel gegen den ESV Halle und der EHC stand durchaus unter Druck. Nur ein Sieg konnte Freiburg weiterhelfen, andernfalls würde es nur zum Spiel um Platz 7 reichen. Die Gastgeber hatten sich zwar bereits für das Finale qualifiziert, doch lieferten sich beide Teams ein starkes Duell. Der EHC legte von Beginn an eine sehr konzentrierte Leistung ab, stand defensiv sehr gut und wartete geduldig auf seine Chancen. Und boten sich den Südbadenern die nötigen Möglichkeiten, münzten sie diese auch in Tore um. Am Ende stand ein verdienter 3:0-Erfolg über Halle, auch dank der sehr starken Leistung des Freiburger Torhüterduos.

Mit diesen beiden Auftritten hatten sich die EHC-Schüler mit dem zweiten Gruppenplatz und dem Spiel um Platz 3 belohnt, entsprechend bejubelten die Freiburger Talente nach der Partie ihren wichtigen Sieg gegen Halle. Die Südbadener waren heiß auf den Finaltag und das Duell mit dem EHC Bern 96. Den Start verschliefen die Freiburger allerdings und lagen gegen den Schweizer Vertreter früh mit 0:1 zurück. Die Anstrengungen vom Vortag hatten sich dann doch bemerkbar gemacht, in den Partien hatten die EHC-Schüler viel Kraft gelassen. Den Verschließ machten die Südbadener aber umso mehr durch Kampf, Einsatz und einen enormen Willen wett. So drehte der EHC das Spiel gegen starke Berner und holte sich mit einem 3:1-Sieg den dritten Platz!

Im gesamten Turnier hatte der EHC Freiburg die wenigsten Tore hinnehmen müssen, dreimal blieb man sogar gänzlich ohne Gegentor. Außerdem waren die südbadischen Schüler die einzige Mannschaft, welche den Turniersieger Halle besiegen konnten. EHC-Trainer Petr Mares: "Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, auf jeden einzelnen. Sie haben nicht einfach nur für ihren Namen gespielt, sondern für den EHC Freiburg. Ich möchte mich auch bei den Eltern bedanken, die uns in Halle unterstützt haben. Darüber hinaus geht mein Dank auch an den EHC Freiburg, der uns großartig unterstützt und die Teilnahme an diesem Turnier überhaupt erst ermöglicht hat. Es war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis gewesen. Abschließend möchte ich mich noch bei meiner Mannschaft für den großen und unermüdlichen Einsatz, den sie in diesem Jahr für den EHC Freiburg gezeigt hat, sowie bei allen für diese tolle Saison bedanken."


EHC-Gruppenspiele

VEU Feldkirch - EHC Freiburg 0:0
SG Bayreuth/Selb - EHC Freiburg 4:2
EHC Freiburg - Stuttgarter EC 5:0
ESV Halle - EHC Freiburg 0:3

Spiel um Platz 3

EHC Freiburg - EHC Bern 96 3:1

Zurück