17.11.2012

EHC reist am Sonntag nach Erding

ehcbully.jpgZuletzt hatte der EHC die Schläger in Erding im Februar 2001 gekreuzt.

Weit über elf Jahre ist es her, dass der EHC Freiburg letztmals in Erding gastierte. Am Sonntag reisen die Südbadener nun wieder einmal nach Oberbayern, um mit den Gladiators die Schläger zu kreuzen. Spielbeginn in der Eissporthalle Erding ist um 18 Uhr.

Es ist das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in der laufenden Saison. Erstmals stand man sich am zweiten Spieltag im Breisgau gegenüber - und bescherte den südbadischen Eishockeyfans ein kurioses und packendes Match. Die Gäste lagen schon mit 4:0 in Front, ehe der EHC im letzten Drittel zur Aufholjagd blies und tatsächlich noch zum 4:4 ausgleichen konnte. Den Sieg sicherten sich die Gladiators schließlich im Penaltyschießen. Zuletzt hat Erding bewiesen, dass man auch selbst zu einer solchen Aufholjagd fähig ist und konnte in Regensburg einen 0:4-Rückstand noch egalisieren. In der Tabelle steht Erding derzeit zwar hinter Freiburg, doch haben die Oberbayern, die vor einem Jahr in die Oberliga zurückgekehrt waren, im bisherigen Saisonverlauf auch einige knappe Niederlagen hinnehmen müssen. Im Ligavergleich sehr gut präsentieren sich derweil die Special Teams der Gladiators.

Cheftrainer Markus Knallinger kann auf viele Eigengewächse zurückgreifen, zugleich hat Erding einige Akteure in ihren Reihen, die trotz ihres recht jungen Alters bereits wertvolle Erfahrungen im Seniorenbereich vorweisen können. Die beiden Kontingentstürmer führen derzeit auch die Erdinger Scorerliste an: Der Tscheche Ales Jirik geht bereits seit 2006 für die Oberbayern auf Punktejagd, während der Kanadier Ryan Martens mit starken Referenzen vom West-Drittligisten Dortmund gekommen war. Doch allein auf zwei ausländische Akteure beschränkt sich das Erdinger Spiel nicht, beispielsweise hat Timo Borrmann seines Qualitäten ausgiebig unter Beweis gestellt. Zudem haben die Gladiators den erfolgreichsten Torschützen der vergangenen Oberliga Süd-Saison in ihren Reihen: Daniel Krzizok. Der 24-jährige Angreifer zählt auch in dieser Spielzeit wieder zu den besten Torjägern der Liga.

So wartet auf den EHC Freiburg eine spannende Aufgabe in Oberbayern, wo man sich für die Heimniederlage gerne noch revanchieren möchte. Für alle Fans, die ihre Mannschaft nicht nach Erding begleiten können, bietet der EHC seinen Liveticker auf Twitter an.

Zurück