12.05.2012

EHC gegen Kinderarmut - Teddy Bear Toss & Trikotverlosung

121206awohockey.jpgDie Plakate der AWO-Aktion sorgen in der Vorweihnachtszeit schon seit mehreren Jahren für Aufmerksamkeit in Freiburg.

Vormerken: Am Sonntag, 16. Dezember, ist kein gewöhnlicher Eishockeyabend in der Freiburger Franz-Siegel-Halle. Normal ist allenfalls das Oberligaspiel, bei dem der EHC Freiburg und die Erding Gladiators um 18.30 Uhr die Schläger kreuzen. Aber die Partie ist eingebettet in ein Programm, das denen helfen soll, für die Eishockey kein Lebensinhalt ist, kein Lebensinhalt sein kann. Die, schlicht und einfach, kein Geld für solcherlei Hobbys haben. Der EHC Freiburg kämpft zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt gegen Kinderarmut in Freiburg. Wir wollen unsere Passion Eishockey nutzen, um denen zu helfen, die ärmer dran sind. Kurzum: Wir wollen unsere Freude teilen.

Und was könnte auch hart gesottenen Eishockeyanern mehr Freude machen als ein Teddy Bear Toss? Kenner der Materie wissen, was das ist – im Internet gibt es allerhand Videos über Stofftier-Wurf-Aktionen in diversen Eisstadien der Welt, sei es in Übersee, in Prag oder auch in Mannheim: Es ist ein wunderschönes Bild, wenn Teddybären und Kuscheltiere aller Art aufs Eis fliegen – und anschließend an Kinder weitergeleitet werden, deren Familie sich keine weichen Trostspender leisten können.

Wanted: Kuscheltiere für den großen Wurf

Unser Partner, die Arbeiterwohlfahrt Freiburg, wird dafür sorgen, dass die Stofftiere tatsächlich bei Familien landen, die in akuter Not sind. Konkret unterstützt werden die Kinder in der AWO-Kita KiBBiz in Freiburg-Landwasser; nähere Informationen zu der Einrichtung und der Situation in der dortigen Wirthstraße folgen in Kürze auf ehcf.de.

Doch schon jetzt sollten vorweihnachtliche Einkaufsbummel dazu genutzt werden, um sich rechtzeitig mit Stofftieren für den großen Wurf einzudecken. Denn neu sollten die Kuscheltiere sein, auf keinen Fall gebraucht – auch wenn es eine tolle Geste wäre, wenn sich ein Kind von seinem Lieblingsbären trennen würden, damit ein anderes Kind mit ihm kuscheln kann: Das bringt nichts. Gebrauchte Tiere müssen aussortiert werden, allein schon aus hygienischen Gründen. Ansonsten nehmen wir alles: Teddybären, Keinohrhasen, Tigerenten, Perserkatzen, Löwen, Pinguine, Dinosaurier, und, und, und. Sogar Schwäne, wenn sie schön kuschelig sind.

Warmlauftrikots werden zugunsten der AWO-Aktion verlost

Aber der 1. Freiburger Teddy Bear Toss ist längst nicht alles: Vor dem Spiel werden die EHC-Cracks ganz spezielle Warmlauftrikots tragen, die eigens für die AWO-Aktion gegen Kinderarmut gestaltet und produziert wurden. Mit dieser Aktion will die Freiburger Arbeiterwohlfahrt mehr als 400 Kinder in sieben AWO-Einrichtungen - unter anderem eben jener in Landwasser - unterstützen und den gebeutelten Kids neue Perspektiven geben, indem Projekte und Angebote verwirklicht werden. Und für genau diese Aktion, deren Plakate in der Vorweihnachtszeit schon seit mehreren Jahren für Aufmerksamkeit in Freiburg sorgen, werden die Trikots verlost. Die Lose werden während des Spiels zu einem Preis von jeweils 5 Euro verkauft, der gesamte Gewinn fließt dem Engagement gegen Kinderarmut zu – und auch hier ganz speziell den Kindern in der Wirthstraße in Landwasser, die bekanntlich gar nicht weit weg ist vom Freiburger Eisstadion.

Das Mitmachen lohnt sich aber nicht nur ideell, sondern auch ganz pragmatisch – der Trikots wegen. Die sind nämlich echte Raritäten, die nur dieses eine Mal getragen werden. Und sie werden toll aussehen, ganz ähnlich wie die weißen Spieltrikots, mit Namen und Nummern auf dem Rücken und einem klaren Statement auf der Front. Auch über die Warmlaufjerseys werden wir im Lauf der kommenden Woche noch in Wort und Bild informieren. Vorerst heißt es nur: Vorfreude aufkommen lassen, Stofftiere besorgen, Freunde anquatschen. (Und natürlich auch schon am Freitag zum Spiel kommen – 20 Uhr, Deggendorf Fire!).

Weitere Infos zur AWO-Aktion: www.freiburg-hilft.de

Zurück