18.11.04 u12 gg merc 002
05.11.2017

Der Krimi der Woche

U12: EHC Freiburg – Mannheimer ERC 6:7 n.P. (2:2, 2:2, 2:2, 0:1)

Im bisherigen Saisonverlauf wurden unsere Kleinschüler mächtig durchgerüttelt. 13:77 Tore nach sieben Auswärts-Partien, das klingt nicht nach einem Traumstart. Im ersten Heimspiel der Saison klappte es dann aber doch (fast) mit dem ersehnten ersten Sieg. Gegen Mannheim konnte Trainer Peter Salmik auf 15+2 Spieler zurückgreifen, und die lieferten ein Meisterstück an Moral und Mannschaftsgeist ab.

Noch vor kurzem drohte diesem Team nach Gegentreffern eine Implosion des Selbstvertrauens. Diesmal gerieten unsere Kleinschüler insgesamt fünf Mal in Rückstand, und fünf Mal schafften sie den Ausgleich! Phasenweise durfte die leidgeprüfte Elternschaft dabei richtige Pass-Stafetten des EHC bewundern. Immer mehr Jungs wagen es, im Dribbling mal den Kopf zu heben, um eine mögliche Anspielstation zu suchen. Und immer öfter wird dann sogar eine gefunden.

So entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch, der mit der Spieldauer auch an Spannung zunahm. Was die Kinder allein in den letzten zehn Minuten, nach Cedric Ringenbachs Treffer zum 6:6, an Groß-Chancen liegen ließen, brachte in der Franz-Siegel-Halle abwechselnd Block A (EHC-Anhang) und Block B (Mannheimer Eltern) zum Haareraufen. Endgültig ruiniert wurden die Frisuren, zum Teil auch die Fingernägel, dann beim abschließenden Penaltyschießen, das die Gäste nach dem achten Anlauf für sich entschieden.

Tore/Vorlagen für den EHC: Julian Brehm -/1, Niclas Hempel 1/-, Janne Salonen 1/-, Cedric Ringenbach 1/1, Nikita Kolomejtsev -/2, Milan Klein 3/1, Luis Bockstahler -/1. 

Toni Klein


Mit Pizza und guter Laune

18.11.04 u10 in mannheim
Obwohl die Gelben ihr Tor wie eine Wagenburg umstellten, zeigten die Roten dem Puck einen Weg ins Netz. Foto: Thorsten Bühler

U10 in Mannheim.
Nicht gerade abwechslungsreich hielten es die Terminplaner mit der U10. Die mussten binnen fünf Wochen dreimal nach Mannheim reisen und waren dieses Mal auch noch stark ersatzgeschwächt. Die ohnehin geringe Zahl von 2008er-Spielern wurde aufgrund von Urlaubsabwesenheit nochmals dezimiert. So machten sich bis auf wenige Ausnahmen fast nur Kinder aus dem jüngeren Jahrgang 2009 auf den Weg in die Kurpfalz.
Zu Turnierbeginn hatte man es mit den heimischen Jungadlern zu tun. Die Ehrfurcht vor diesem Gegner ist in den EHC-Reihen mittlerweile groß. Nur im letzten Drittel befolgten die Buben die Anweisungen von Coach Ravil Khaydarov. Trotzdem war leider nichts zu holen.
Gegen den schwäbischen Dauerrivalen aus Schwenningen standen dieselben Jungs, aber ein ganz anderes Team auf dem Eis. Die Positionen wurden besser gehalten, es kamen sogar spielerische Akzente zum Tragen. Dass man knapp unterlag, lag mit Sicherheit auch an der körperlichen Präsenz der Schwaben, auch wenn unsere jungen Wölfe gut dagegen gehalten haben.
Im letzten Spiel ging es gegen Stuttgart. Da stellten unsere Jungs die Weichen früh auf Erfolg, und schnell kehrte das Lachen in die Gesichter zurück. Mit Pizza und guter Laune ging es auf die Heimfahrt nach Freiburg. In 14 Tagen geht es dann nach Bietigheim, bevor wieder ein Heimturnier für unsere U10 ansteht.

Thorsten Bühler


Achtung – neue Laufschul-Zeiten!

Wo gibt es noch Kinder, die nicht Schlittschuh laufen können? Die EHC-Laufschule für alle unter 10 Jahren ist wieder geöffnet – und die ersten vier Besuche sind frei! Unsere Nachwuchstrainer zeigen Euch, wie es geht. Das Training in der Laufschule wird immer spielerisch gestaltet. Fangen, Staffelläufe, Balance-Parcours und mehr – die Kinder erlernen die Grundlagen und haben jede Menge Spaß dabei. Unsere Betreuerinnen Maja und Jane erwarten Euch!
Die neuen Eiszeiten der EHC-Laufschule sind Dienstag 15.10 bis 16.10 Uhr und Donnerstag 17.30 bis 18.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils eine halbe Stunde vorher.


EHC sucht Puckjägerinnen!
Aktionstag „Go Hockey Girls“ am Samstag, 18. November, ab 12 Uhr

17 10.12 girls on ice pse Plakatfoto II HP

Auch die EHC-Cracks Anais, Julie, Linda und Milana freuen sich auf den 18. November. Bild: Patrick Seeger

Mit den Zahlen im EHC-Nachwuchs geht es rasant bergauf. Was uns jetzt noch fehlt, sind viele viele Mädchen, die den Jungs den Puck abjagen. Was nämlich nur Wenige wissen: Jede Altersklasse ist offen für beide Geschlechter. Und Mädchen dürfen sogar ein oder zwei Jahre länger in ihrer Altersklasse spielen. Dreizehn-Jährige in der U12 – kein Problem!
Um auch Mädchen zum Eishockey zu bringen, veranstaltet der EHC künftig pro Saison ein oder zwei Aktionstage „Go Hockey Girls“ – mit Spielern aus unserer ersten Mannschaft, mit vielen Helferinnen und viel Spaß. Jetzt steht die Premiere an:

Hey Girl, Du willst Eishockey ausprobieren? Bitte sehr: Am Samstag, 18. November, laden wir Dich zu „Go Hockey Girls“ ein, dem Eishockey-Erlebnis ausschließlich für Mädchen. Von 12 bis 14 Uhr gehört unsere Eishalle Dir. Dich erwartet ein fröhliches Programm mit Spaß-Parcours, Slalomlaufen, Puckschießen und mehr. Auch Anfängerinnen sind willkommen.
Die Profi-Spieler der Wölfe, unsere Trainer und unsere Spielerinnen zeigen Dir, wie toll Eishockey ist. Gerne leihen wir Dir Schlittschuhe und Ausrüstung (gegen Pfand) aus. Bitte Handschuhe, Fahrradhelm und warme Kleidung mitbringen.

Bitte notieren: Go Hockey Girls +++ Eintritt frei +++ Anmeldung nicht nötig +++ Treffpunkt ab 11.30 Uhr +++ Eiszeit ab 12 Uhr
Wir freuen uns auf Dich!
Dein EHC-Nachwuchs
Anfragen an toni.klein@ehcf.de

 

Zurück

Nächste Spiele

So 26.11 18:30
EHC Freiburg ESV Kaufbeuren
Di 28.11 19:30
EHC Freiburg Lausitzer Füchse
Fr 01.12 19:30
EHC Freiburg EC Kassel Huskies
So 03.12 16:00
Löwen Frankfurt EHC Freiburg
Fr 08.12 19:30
EC Bad Nauheim EHC Freiburg
So 10.12 18:30
EHC Freiburg Eispiraten Crimmitschau

Newsletter

fanshop teaser 2014