EHC Freiburg trauert um Trainer Thomas Dolak

            Der EHC Freiburg trauert um seinen Trainer,
       ehemaligen Spieler und einen wunderbaren
   Menschen: Thomas Dolak ist am Donnerstagmorgen gestorben.

Thomas Dolak wurde oft als Freiburgs "Mister Eishockey" bezeichnet, und dem ist nicht zu widersprechen: Kein anderer Akteur hat das Eishockey in Südbaden derart geprägt wie der am 24. Mai 1952 geborene Dolak. Den ersten Teil seiner aktiven Karriere verbrachte er noch in seiner tschechoslowakischen Heimat; nach seiner Flucht aus der CSSR spielte er von 1981 zunächst beim damaligen ERC Freiburg. Seitdem ist der Name Dolak fest mit dem Freiburger Eishockey verbunden. Nach einem Intermezzo in Iserlohn kehrte Thomas Dolak alsbald in den Breisgau zurück und trug zwischen 1986 und 1995 in ingesamt 375 Spielen die Farben des EHC Freiburg. Sein legendäres Trikot hat daher schon lange einen Ehrenplatz unter dem Dach der Freiburger Eissporthalle, seine Nummer 25 wird beim EHC nie mehr vergeben.

Vom Frühjahr 1993 an machte sich Thomas Dolak als Trainer einen Namen (wobei er zunächst noch als Spielertrainer agierte); seine größten Erfolge mit der Freiburger Profimannschaft waren der Klassenerhalt in der ersten Bundesliga 1993 und die beiden Zweitliga-Meisterschaften 1995 und 2003. In insgesamt 13 Spielzeiten betreute Thomas Dolak die erste Mannschaft des EHC Freiburg; nur in der Saison 2001/02 coachte er im SC Bietigheim-Bissingen ein anderes Team. Seit vielen Jahren arbeitete Thomas Dolak als hauptamtlicher Nachwuchstrainer beim EHC und formte so zahlreiche Spieler, die in Freiburg und weit darüber hinaus Karriere machten. Die Freiburger Ausrichtung auf spielstarkes, technisch hochwertiges Eishockey ist eng mit Thomas Dolak verbunden.

2011 kehrte Dolak auf den Trainerposten der ersten Mannschaft zurück, mit der er zunächst den Aufstieg in die Oberliga und schließlich, im Frühling dieses Jahres, den Klassenerhalt in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga erreichte.

Bereits seit Ende 2011 kämpfte Thomas Dolak gegen eine schwere Krankheit; dennoch übte er sein Traineramt in der kompletten Saison 2012/13 aus und arbeitete noch bis vor wenigen Tagen an der Zusammenstellung des EHC-Teams für die kommende Saison. Allein dies sagt viel über den Menschen Thomas Dolak und seine Passion für das Freiburger Eishockey. Der Verlust für den EHC Freiburg ist unbeschreiblich.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, insbesondere seiner Frau Mirka und seinem Sohn Thomas Dolak junior mit seiner Frau Kathrin.


Werner Karlin
1. Vorsitzender EHC Freiburg